Hochvirtuoses Duo Melrose&Leuchter

Stars aus der Folk-Szene waren in Mölln zu Gast

Mölln – Wenn hochkarätige Musiker auch noch gute Entertainer sind und ihre eigene Lust am Musizieren beim Publikum ankommt, dann sind das die glücklichen Konzert-Momente für Musikfreunde.  Die über 80 Gäste im Stadthauptmannshof erlebten zwei virtuose Vertreter zeitgenössischer Gitarren- und Akkordeonmusik. Das Außergewöhnliche an diesem Duo war die fast „telepathische“  Art, wie das leidenschaftliche Zusammenspiel (trotz aller Routine) gelang.

Wie perfekt sich Manfred Leuchter und Ian Melrose ergänzten, zeigte sich bereits beim ersten Stück. Ein Rausch von Klängen und Stimmungen verzauberte das Publikum. „Eine musikalische Reise“ kündigten die beiden Veteranen der Weltmusik-Szene an und sie hielten ihr Versprechen. Sie präsentieren eine farbige, faszinierende Palette beeindruckender Instrumentalstücke aus (fast) allen Teilen der Welt. Eine hohe Virtuosität als Solisten zeichnete das Spiel aus und als Duo waren sie ein Augen- und Ohrenschmaus, denn die innige und harmonische Verbundenheit der beiden Männer war anrührend und herzlich zugleich.
Leuchter erzählte dem Publikum freundlich zugewandt, welche Inspirationen er während seiner langen Reisen zu Kompositionen verarbeitete. Stücke, wie „Mekong“, schrieb er bei einer Reise durch Laos und Vietnam.  Die feurig-leidenschaftliche, fast bedrohliche Komposition „Ramallah“ entwickelte er bei einer seiner vielen Reisen durch Palästina.
Wunderbar war der Wechsel zu traditionellen Werken. Mit viel Witz moderierte Ian Melrose (er war den Möllnern von einem Solo-Auftritt bereits gut bekannt) durch die Folk-Szene seiner Heimat in Schottland. Klar, dass das Duo einen Folk-Klassiker wie „Skye Boat Song“ mit wunderbaren Improvisationen, die fast impressionistisch anmuteten, erklingen ließen und dabei sprühten vor Virtuosität. Wenn die Akzente, die Manfred Leuchter auf dem Akkordeon setzte, sich mit dem wunderbaren Fingerpickin´ oder dem zauberhaften Spiel auf der Low Whistle von Ian Melrose beflügelten, waren das die ganz großen Momente im Konzert.
Ian Melrose aus Berlin, Gitarrist, Komponist und Arrangeur und Manfred Leuchter aus Aachen, Akkordeonspieler und Komponist, waren auf Einladung des Folkclubs Herzogtum Lauenburg, des Fördervereins Möllner Folksfest sowie der Stiftung Herzogtum Lauenburg nach Mölln gekommen. Jörg Geschke (vom Vorstand der Stiftung Herzogtum Lauenburg) hieß die über 80 Besucher willkommen.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt