„Zwischentöne“ in der Stadtgalerie

Lauenburg – Am 6. August um 19.30 Uhr eröffnet die Stadtgalerie Lauenburg die Kunstausstellung. „Zwischentöne“ mit Werken von Andrea Behn (Herdecke) und Antje Hassinger (Dortmund).

Andrea Behn (* 1958) lebt in Herdecke und lehrt an der Hochschule Niederrhein in Krefeld. Antje Hassinger (* 1961) war Stipendiatin im Künstlerhaus Lauenburg 1992, lebt und arbeitet in Dortmund. Behn und Hassinger zeigen in ihren Arbeiten „Kräfte einer Entwicklung, die für eine Augenblick (…) zum Ausgleich kommen und ebenso viel Geheimnis wie Offenbarung in sich tragen“ (Ulfried Weingarten). In den Malereien von Andrea Behn auf Papier sind bis zu 100 einander überlagernden Schichten aufgetragen, die Textur des Bildgrundes hat keinen Einfluss mehr, statt dessen spielt eine Vielfalt von Strukturen und Farben mit dem Licht. Raum wird auf diese Weise mit malerischen Methoden nicht dargestellt, sondern erzeugt. Antje Hassinger malt mit Ölfarben auf Leinwand. Ihre pastosen Schichten geben den Blick frei auf Zwischentöne, eine Art in helle und dunkle Punktsignale umgewandelten Lichts. Die beiden Künstlerinnen „schlagen mit ihrer unaufgeregten Kunst Zwischentöne an, die das Potenzial in sich bergen, des Betrachters Erfahrungsmöglichkeiten von Wahrheit und Wirklichkeit zu erweitern, neu zu strukturieren und neu zu werten“, so Volker Hillmann vom Künstlerhaus.
Gezeigt wird die Ausstellung „Zwischentöne“ bis zum 11. Oktober 2015 in der zum Künstlerhaus gehörigen Stadtgalerie, Elbstraße 28. Die Galerie ist samstags und sonntags von 14.30 – 16 Uhr geöffnet, die Schaufenstergalerie täglich von 11 bis 23 Uhr. Ermöglicht wird die Schau durch Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein, der Kreissparkasse und des Freundeskreises Stadtgalerie.