Dörfer zeigen Kunst

Eine Erfolgsgeschichte wird zwölf Jahre alt: "Dörfer zeigen Kunst" beginnt am 8. August. Eröffnungsfeier in Groß Grönau.

Ratzeburg – Dorfgemeinschaftshäuser verwandeln sich in der Zeit vom 8. August bis zum 30. August wieder in Galerien für Kunsthandwerker, Bildhauer und Maler; es wird Lesungen, Konzerte und ein breitgefächertes Kulturprogramm in einzelnen Dörfern geben. Die Besucher haben wieder Gelegenheit, durch die herrliche Landschaft zu streifen und unterwegs zu entdecken, welch kreatives Kaleidoskop sich hier in den Gemeinden entfaltet.

Die 12. Ausstellung Dörfer zeigen Kunst wird als zentrale Eröffnungsveranstaltung von der Gemeinde Groß Grönau am 7. August um 19 Uhr im Gemeindezentrum Groß Grönau ausgestaltet. Im 25. Jahr der Wiedervereinigung wird Heinz Dohrendorff, Amtsvorsteher Amt Lauenburgische Seen, die Veranstaltungsreihe eröffnen.
Musikalische Begleitung: Fanfarenzug Groß Grönau sowie der Gospelchor. 100 Künstler in 20 Gemeinden nehmen in diesem Jahr teil. Von der Wakenitz-Niederung über die Landschaften um die Ratzeburger Seen bis hin zur weitverzweigten Schaalseeregion erstreckt sich ein einzigartiger länderübergreifender Naturraum mit charaktervollen Dörfern und der Inselstadt Ratzeburg. In dieser Region präsentieren sich die Teilnehmer erneut. Das gemeinsame Logo dieser Veranstaltungsreihe ist der "Lachende Hecht" – entworfen von Christoph Ernst, Klein Zecher.

Sponsoren: Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, Schleswig-Holstein Netz AG. Archivar Christian Lopau wird in gewohnter Weise geführte Radtouren anbieten. Umfangreiche Einzel-Events und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, wird es in den nächsten vier Wochen geben.
Mehr Information: www.dörfer-zeigen-kunst.de