Ein Glücksfall für Wohltorf

Seit 20 Jahren ist Andrea Wiese Kantorin an der Heilig-Geist-Kirche in Wohltorf. Feiern will die engagierte Kirchenmusikerin das nicht – aber gewürdigt soll es werden.

Wohltorf – Der 1. September 1995 war für die Kirchengemeinde Wohltorf ein Glückstag, denn an diesem Tag begann eine junge Kirchenmusikerin ihre berufliche Tätigkeit in der Heilig-Geist-Kirche: Andrea Wiese. Einstimmig hatte der Kirchenvorstand sich für sie ausgesprochen – eine mutige Entscheidung, denn Andrea Wiese kam zwar mit besten Noten aus dem Musikstudium in Lübeck, aber es war ihre erste Stelle als Kantorin. Vor ihr hatte Hilde Preibisch die Kirchenmusik in Wohltorf aufgebaut und mit ihren Nachfolgerinnen zu einem festen Begriff gemacht.
Wohltorfs ehemaliger Pastor Zschau erinnert sich gern an die Zusammenarbeit mit Andrea Wiese. „Sie ist die richtige Persönlichkeit für die Kirchenmusik in Wohltorf. Sie hat durch große Musikalität ein vielseitiges Programm mit bemerkenswerter Willensstärke erarbeitet und die schon eindrucksvolle Kantorei noch vergrößert und eine vorbildliche musikalische Kinder- und Jugendarbeit aufgebaut.“ 80 Frauen- und Männer singen mit bei den alljährlichen großen Konzerten: Werke von Schütz, Händel und Bach, aber auch Musik von Mozart und Rossini bis hin zu Britten und Strawinsky.
Die Kantorin begeistert auch die Jugend für die Musik. Regelmäßig probt sie mit Kindern und Jugendlichen, dem Kinderchor, der Kurrende und der Jugendkantorei. Wenn Andrea Wiese mit dem „Chor 14 gospel und mehr“ auftritt, dann spürt man: Sie ist ganz eins mit der Musik. Und diese Begeisterung springt auf ihre Sängerinnen und Sänger über. Bei ihr stehen aber nicht nur Chorkonzerte, Kantaten und Oratorien auf dem Programm. So hat sie für das 800-jährige Bestehen der Gemeinde Wohltorf ein Kindermusical geschrieben und mit ihren Chören einstudiert. Das mit großer Begeisterung 2008 aufgeführte Stück schildert Geschichten aus dem Leben der Gemeinde.
Das „kirchliche Arbeitsjubiläum“ großartig zu feiern, wehrt Andrea Wiese bescheiden ab. Sie ist bereits voll beschäftigt mit den Vorbereitungen für eine Chorreise vom 2. bis 4. Oktober ins niederländische Sleen. In der Aumühler und Wohltorfer Verschwisterungsgemeinde wird die Kantorei in der Ontmoetingskerk gemeinsam mit dem Drents Kamerkoor und dem Gesangverein Pur Sang ein Konzert geben. Ein wenig gefeiert wurde dennoch: Am 6. September sang die Wohltorfer Kantorei im Gottesdienst eine Festmusik – anschließend stellte die Kantorin sich den Gratulanten, die ihr für 20 erfolgreiche Jahre dankten.