Facettenreiches Konzert

Die Aufführungen zum Advent mit Musikern aus der Region haben sich etabliert. Beim aktuellen Konzert in Mölln im Festsaal der Stiftung Herzogtum Lauenburg waren über 80 Gäste dabei.

Von Brigitte Gerkens-Harmann (Text/Foto)
Mölln – Gewohnt routiniert und dem Publikum zugewandt, moderierte Jörg Geschke den Konzert-Abend im fast ausverkauften Festsaal der Stiftung Herzogtum Lauenburg. Das Format „Lauenburgische Weihnacht“ von Geschke und den Mitwirkenden konzipiert, überzeugte erneut.
Die unterschiedlichen Genre-Elemente aus Jazz, Blues, Folksongs und Liedgut op Platt zauberten die atmosphärisch dichte Vielfalt des Programms. Dazu Geschke: “Wir nehmen sie mit auf eine musikalisch-besinnliche Adventsreise: Mal jubelnd und mal still nachdenklich.“ Bei der „Lauenburgischen Weihnacht“ ging es um alte und neue Musik zur Jahreszeit. Klassiker aus dem Repertoire der traditionellen Weihnachtsmusik wechselte mit einem Schlaflied aus dem Frühbarock. Es gab niederdeutsche Lieder und amerikanischen Weihnachts-Blues. Dazu rundeten wunderschöne Eigenkompositionen und vertonte Lyrik das Programm ab.
Mit erheblichen Aufwand und ganz viel Herzblut war das Programm völlig neu arrangiert und dramaturgisch fein aufbereitet worden. Geschke:“In dieser Kombination haben die Musiker noch nicht zusammen gespielt.“ Ein neuer Mitwirkender in der „Advents-Combo“ war Kai Stemmler. Aufmerksam und ausgesprochen harmonisch, fügte sich der sympathische Kontrabassist ein.
So bunt wie die Musiker-Gruppe aus der Heimatregion, so anspruchsvoll war die Vielfalt der Instrumente, die erklangen: Von Piano über Jazz- und Fingerstyle-Gitarre zu Cello, Dudelsack, Akkordeon und Nyckelharpa sowie Schlagzeug war alles dabei. Außergewöhnlich eindrucksvoll der Gesang der Solistin Anna Bertram, die auch als Pianistin überzeugte. Erneut stand die Möllner A-Capella-Gruppe „ARTgenossen“ (Kay Wilke, Lennard Filsinger, Jens Pechel, Joachim Thiel) mit einigen Beiträgen auf der Bühne mit Peter Köhler (Cello), Benjamin Lütke (Schlagzeug, Percussion) sowie Christoph Oeding ( Gitarren).
Wie in den Vorjahren, so luden die Musiker ihr Publikum auch diesmal zum Mitsingen zu beliebten und bekannten Weihnachtslieder ein. Norddeutsches Flair entfachten die Musiker zum Konzert-Abschluss mit einem niederdeutschen Lied.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum