Geistliche Gedichte

Susanne Dieudonné hat ihren ersten Gedichtband herausgebracht. / Foto: Dieudonné

Susanne Dieudonné hat ihren ersten Gedichtband herausgebracht. / Foto: Dieudonné

Die Ratzeburger Sopranistin Susanne Dieudonné hat kürzlich eine Lyriksammlung veröffentlicht. „Nütschauer Gedichtband“ heißt die Sammlung ihrer geistlichen Gedichte, zu denen sie im Benediktinerkloster Nütschau bei Bad Oldesloe angeregt wurde.

Ratzeburg – Susanne Dieudonné hatte in einer herausfordernden und das Leben verändernden Situation durch die einfühlsame Hilfe der Klosterbrüder Trost, Halt und neue Lebensfreude gefunden. „Die Dankbarkeit und das Wissen, dass das Leben mehr ist als das, was wir sehen können“, so die Autorin, trage sich durch all ihre in dem Band zusammengefassten Gedichte. Eine Ausdrucksform, an der die Sängerin schon länger Freude hat.

In ihrer Lyrik hat die Sängerin nach einer Klarheit der Worte und nach eindringlich beschriebener Nähe zum Leben gesucht. Ihre Gedichte wollten ernsthaft und dennoch von großer Leichtigkeit sein. Denn genau das habe sie im Kloster Nütschau erfahren dürfen, sagt die Autorin: „Das Leben kann auch in schweren Stunden seine Leichtigkeit behalten, wenn der Mensch sich im Großen geborgen weiß.“ Einzelne Gedichte hatte Susanne Dieudonné bereits hin und wieder in ihre Gesangsprogramme einfließen lassen. Nun darf das Publikum sich auf eine umfangreiche Sammlung freuen. Der Band (15,- Euro) ist erhältlich bei Susanne Dieudonné in Ratzeburg, Tel.  04541 / 80 29 39 oder divadonna@t-online.de.

Wer ein Gespür für Dieudonnés lyrisches Werk bekommen möchte: Am Samstag, 4. Februar 2017, um 18.15 Uhr stellt Susanne Dieudonné ausgewählte Gedichte mit Musik von Bach (Franziska König /Violine) in der Seedorfer Kirche St. Clemens – St. Katharinen vor. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum