Lesung für den guten Zweck

Die Autorin Almstädt mit ihrem druckfrischen Krimi "Ostseejagd". Foto: Gerkens-Harmann

Die Autorin Almstädt mit ihrem druckfrischen Krimi „Ostseejagd“.
Foto: Gerkens-Harmann

Autorin Eva Almstädt las aus ihrem neusten Kriminalroman im Möllner Stadthauptmannshof. Die Benefizveranstaltung lockte rund 65 Besucher an.

Mölln – Bei Liebhabern regionaler Literatur mit dem gewissen Etwas ist die Schriftstellerin mit der markanten Stimme ausgesprochen beliebt. Im Gepäck hatte Almstädt ihren schon zwölften Krimi „Ostseejagd“ mit der ebenso feschen wie kompetenten Lübecker Kommissarin  Pia Korittki. Autorin Almstädt, die diesen Krimi im März 2017 druckfrisch ihrer Fangemeinde vorstellte, führt quasi wie in einer Familien-Saga, ihre Protagonistin erneut in einem verzwickten Mordfall.

Der Leser erfuhr auch im neusten Werk wieder viel über die Region an der Ostseeküste (mit einem Ausflug nach Mecklenburg-Vorpommern) und fühlte sich gleich wohl, denn die schrulligen Typen im Lübecker Mordkommissariat, die Rahmenhandlung an der Küste, schien vermeintlich bekannt. Kein Wunder also, dass  sich auch bei dieser Lesung wieder ein gewisses vertraut-familiäres Gefühl  einstellte.

Almstädt ist in ihren Regionalkrimis stets dialogstark und in ihrer Sprache bildmächtig. Sie kann ihre Hörer fesseln und weiß, als erfahrene Akteurin auf der Bühne, wann sie die berühmten Cliffhanger, also intensive Spannungsbögen zu setzen hat, um die Aufmerksamkeit zu beflügeln, gar zu steigern.

Die Benefizveranstaltung des Rotary E-Clubs Hanse D 1940 wurde in Kooperation mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg geplant. Elke Weinhold moderierte den Abend für den Rotary-Club. Autorin Almstädt spendete ihre Gage für einen guten Zweck. Der Erlös der Veranstaltung, wird für ein gemeinnütziges Projekt des Clubs in Ahrensburg zur Unterstützung von behinderten Jugendlichen verwendet. Die Buchhandlung Weber hatte einen Büchertisch aufgebaut und spendete ebenfalls einen Betrag.

Leseprobe aus „Ostseejagd“: „Lieber Jäger, lass mich leben, will dir meine Schwester geben…“ In einem Badeort an der Ostsee entdeckt ein Hotelbesitzer am Strand eine Leiche. Das Gesicht der Toten ist unkenntlich, niemand scheint sie zu vermissen. Kurz darauf stolpert eine Jägerin im Wald über ein menschliches Skelett. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Toten? Und welche Rolle spielen die zwei Schwestern, die mit einem Kind zurückgezogen auf einem Bauernhof leben?

Über die Autorin Eva Almstädt
Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Eva Almstädt lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Schleswig-Holstein.

Von Brigitte Gerkens-Harmann

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum