Freundeskreis hat Pläne

Eine Plastik aus dem Werk Goedtkes. Foto: Gerkens-Harmann

Eine Plastik aus dem Werk Goedtkes.
Foto: Gerkens-Harmann

Vorsitzender Klaus Schlie: „Freundeskreis will das grafische Werk des Künstlers der Öffentlichkeit stärker als bisher präsentieren.“

Mölln – Anlässlich der Wiederkehr des 102. Geburtstages des Möllner Bildhauers und Grafikers Karlheinz Goedtke am 15. April meldet sich der vor gut einem Jahr gegründete „Freundeskreis Karlheinz Goedtke“ zu Wort und erinnert an die großen künstlerischen Leistungen von Goedtke. Karlheinz Goedtke hat mit mehreren hundert Großplastiken vor allem im norddeutschen Raum öffentliche Plätze künstlerisch gestaltet und dabei ganz oft auch unvergessliche Identifikationssymbole geschaffen. „Der Möllner Eulenspiegel, der Lauenburger Rufer oder der Taschenmann vor der Kreissparkasse in Ratzeburg sind dafür Beispiele“, so Klaus Schlie, der Vorsitzende des Freundeskreises.

Der Verein im Entstehen hat es sich zur Aufgabe gemacht, das künstlerische Werk Goedtkes möglichst vollständig zu erfassen und Teile davon immer wieder in Ausstellungen zu präsentieren. Vorbild dabei sind die beiden großen Ausstellungen in Mölln im Stadthauptmannshof und in Kiel im Landeshaus im Jahr 2015 anlässlich der 100. Wiederkehr des Geburtstages des Künstlers.

Der Vorstand des Freundeskreises hat beschlossen, das grafische Werk Goedtkes, das sich als Dauerleihgabe bei der Stiftung Herzogtum Lauenburg befindet, fotografisch erfassen zu lassen, um es Ateliers und Museen zur Ausstellungspräsentation anzubieten. „Besonders erfreut hat uns die Nachricht, dass unser Vorstandsmitglied und Kunstmäzen Kurt-Peter Gaedeke die lange als verschollen geglaubte Statue „Phrixos mit dem goldenen Vlies“ erworben hat und auf dem Waidmannsplatz in Mölln in unmittelbarer Nähe des ersten Ateliers von Karlheinz Goedtke der Öffentlichkeit zugänglich machen möchte. „Diese großzügige Schenkung von Kurt-Peter Gaedeke ist eine Hommage an den Künstler und vervollständigt in Goedtkes langjähriger Heimatstadt und künstlerischer Wirkungsstätte das Andenken an diesen herausragenden Bildhauer und Grafiker“, so Schlie abschließend.

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum