Als Kulturschule bewerben

Das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa will fünf weitere Kulturschulen im Land einrichten. Die Bewerbungsfrist hat soeben begonnen, sie läuft bis zum 8. Juni 2017.

Kiel – Wie das Ministerium meldete, soll das Modell der Kulturschulen für weitere drei Jahre Laufzeit fortgesetzt werden. Die Ausschreibung für die Nominierung von fünf Kulturschulen ab dem Schuljahr 2017/18 ist jetzt öffentlich, Schulen aller Schularten können sich ab sofort bewerben. Die Ausschreibung und den Bewerbungsbogen finden Interessierte unter www.kulturelle-bildung.schleswig-holstein.de.

2014 waren erstmals fünf Schulen mit jeweils 5.000 Euro pro Jahr unterstützt worden:  die Gemeinschaftsschule Meldorf, das Gymnasium Heide Ost, die Kaiser-Karl-Schule in Itzehoe sowie das Gymnasium Lütjenburg im Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrum und die Gerhart-Hauptmann-Schule in Kiel. Laut Ministerium wurden diese Mittel für Theateraufführungen, Museums- und Theaterbesuche, Ausstellungen und Projekte genutzt, die das kulturelle Profil in den Schulen verstärkten.

In der neuen Runde werden fünf Schulen gesucht, die bereits Elemente kultureller Bildung für ihre Schüler vorhalten. Die Fördermittel sollen diese Ansätze verstärken. Die neuen Kulturschulen sollen zudem als Referenzschulen mit den bisherigen „zusammenarbeiten und ihre Erfahrungen in ihren jeweiligen Regionen verbreitern“. Die Kulturschulen flankieren das von von der Stiftung Mercator geförderte Projekt „Schule trifft Kultur – Kultur trifft Schule“.

 

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum