Neue Ausstellung im SmuX

Geesthacht-Bild von Sandra Pflaum / Foto: Pflaum

Geesthacht-Bild von Sandra Pflaum / Foto: Pflaum

Horst „Hoschek“ Schulz und Sandra Pflaum bestücken mit ihren Bildern die nächste Ausstellung im Geesthachter SmuX. Vernissage ist am 21. April 2017.

Geesthacht – Die beiden Kreativen und Hausherrin Susanne Voges erwarten zur Eröffnung ab ca. 19.30 Uhr das Publikum im Werkstattcafé an der Lichterfelder Straße 5. Die Bilderschau läuft bis zum 19. Mai und kann mittwochs bis freitags von 15 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 13 bis 20 Uhr sonntags im SmuX besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

„Realfiktiver Gagasimus“ von Horst Schulz / Foto: Schulz

Sandra Pflaum hat dasHobby ihrer Kindertage zum Beruf gemacht. Die gelernte Graphikdesignerin probiert in der Malerei allerlei Techniken aus. Sie malt sowohl mit Aquarell- als auch mit Acryl- und Pastellfarben. Die Natur liefert ihr oft Motive und Vorlagen. Sandra Pflaum hat schon eine ganze Reihe von Bildern und Postkarten mit Geesthacht- und Hamburg-Darstellungen produziert. Zu ihrem Fundus gehören aber auch bunte Collagen und abstrakte Malerei.

Horst Schulz – auch bekannt unter seinem Spitznamen „Hoschek“ – hat sich seine Techniken über viele Jahre autodidaktisch angeeignet. Landschaften, Stillleben, Menschen und Tiere sind seine Motive, die er überwiegend Acryl, aber auch mit Kuli, Buntstift und Aquarellfarben in Bilder, Zeichnungen und Schreibtischunterlagen umsetzt. Hoscheks Bildwelt ist vom Surrealismus beeinflusst, aus dem er seine eigene Kunstrichtung initiiert hat – den „realfiktiven Gagaismus“.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum