Niederdeutsche Autoren in Mölln zu Gast

Der Leiter des ZfN in Holstein Thorsten Börnsen. Foto: Stiftung Herzogtum Lauenburg (honorarfrei))


Der Leiter des ZfN in Holstein Thorsten Börnsen. Foto: Stiftung Herzogtum Lauenburg.

„Platt för hüüt un morgen“ heißt es am 13. Mai für plattdeutsche Autoren. Eingeladen hat die Stiftung Herzogtum Lauenburg, des Zentrums für Niederdeutsch sowie des Niederdeutsch-Beirats.

Mölln – Es ist das beliebte Treffen der Plattschnacker in Norddeutschland und steht für viele Autoren an erster Stelle, wenn es um den Austausch mit Gleichgesinnten aus dem „Profi-Lager“ der Schriftsteller, die op Platt publizieren, geht. Wie der Leiter des ZfN, Thorsten Börnsen informierte, sind interessierte Zuhörer sehr herzlich willkommen.

Start des eintägigen Vergnügens ist am Sonnabend, 13. Mai, (10 Uhr). Die Autoren kommen aus allen Teilen Norddeutschlands und zeigen die ganze Vielfalt der plattdeutschen Sprache. Dabei sind Hobby-Schriftsteller wie auch solche mit einer Reihe von Veröffentlichungen gleichermaßen vertreten.

Um 10 Uhr geht es los mit Grußworten, einem Vortrag des freien Künstlers Stefan Demming aus Südlohn/Westfalen über plattdeutsche Kurzfilme („Lebennig Platt met platte Filmkes“) mit Kostproben. Die musikalische Umrahmung gestaltet der NDR-Moderator und Musiker Gerrit Hoss aus Münsterdorf.

Lesungen finden um 12, 14.30 und 17 Uhr statt. Die verschiedenen Gruppen lesen parallel, und man kann sich anhand des ausliegenden Programms aussuchen, welche Autoren man erleben möchte. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, und man kann bei (hoffentlich) gutem Wetter zwischendurch den Blick auf den Schulsee genießen. Den Abschluss bildet gegen 18 Uhr ein musikalisch-literarischer Ausklang mit Liedermacher und Musiker Peter Paulsen aus Lauenburg.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Stiftung Herzogtum Lauenburg unter Tel. 04542/87000 oder info@stiftung-herzogtum.de. Dort bekommen Sie auch ab dem diesjährigen Autorentreffen die Dokumentation zum Autorentreffen des Vorjahres gegen eine Schutzgebühr von 3 Euro (plus Porto bei Versand).

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum