Musik, Musik, Musik, Musik

Emma Stone und Ryan Gosling spielen im Filmmusical „La La Land“, das am 18. Juni im Cinema Augustinum zu sehen ist. / Foto: studiocanal

Programm nach Noten: Das Juni-Kulturangebot im Augustinum Aumühle ist voll mit Musik. Wir haben die „Klangtermine“ für Sie herausgepickt …

Aumühle – Das Haus am Mühlenweg 1 setzt mit der Musik einen klaren nächsten Schwerpunkt. Das fängt schon am 30. Mai mit dem Nachholtermin für „Das besondere Konzert“ (19 Uhr Theater / Eintritt 6,- Euro). Vor zwei Jahren sind sich im Augustinum Marianne Schobert-Aue und Gisela Arp begegnet – jetzt präsentieren sie Klaviermusik vierhändig. Mit fantastischer Harmonie in so viel Nähe haben die beiden Musikerinnen ein wunderbares Programm entwickelt. Sie spielen die Fantasie in f-Moll (op. 103) von Franz Schubert, Liebeslieder (op. 52a) von Johannes Brahms und slawische Tänze von Anton Dvořak. Das Konzert wird durch eine Kooperation mit der Künstlervereinigung Gedok ermöglicht.

Emma Stone und Ryan Gosling spielen im Filmmusical „La La Land“, das am 18. Juni im Cinema Augustinum zu sehen ist. / Foto: studiocanal

Musical und Mozart
Der preisgekrönte Musicalfilm „La La Land“ kommt am 18. Juni in Kooperation mit dem Filmring Reinbek auf die Leinwand (19.30 Uhr Theater, Eintritt 6, Euro). Damien Chazelles bezaubernde Liebeserklärung an das Leben und an L.A., die Stadt der Träume wurde als Neuerfindung des Musicals gefeiert und 2017 mit sieben Preisen bei den Golden Globe Awards sowie sechs Oscars prämiert. Hauptdarsteller sind Emma Stone, Ryan Gosling und John Legend. Es geht um die leidenschaftliche Schauspielerin Mia und den charismatischen Jazzmusiker Sebastian, die in Los Angeles das große Glück suchen – und sich mit Nebenjobs über Wasser halten. Sie begegnen sich zufällig, verlieben sich Hals über Kopf und schmieden gemeinsam Pläne für ihre Zukunft auf der Bühne. Noch während sie den Zauber der jungen Liebe in „La La Land“(der Stadt der Träume) genießen, müssen sie erkennen, dass sie Opfer bringen müssen, um ihren Träumen näher zu kommen …

Am 28. Juni (19 Uhr Theater / 7,- Euro) gehen die Besucher „Mit Mozart auf Reisen“. Das Duo Orpheo aus Berlin – Antoine Saad (Violine) und Susanne Kowal (Klavier) – inszeniert eine zauberhafte musikalisch-literarische Zeitreise mit Charme und Esprit. Die Musiker zitieren aus Mozarts Briefen und verdeutlichen dessen künstlerische Entwicklung anhand von Originalwerken und Bearbeitungen für Violine und Klavier. Mozart, der nur 35 Jahre alt wurde, war viel unterwegs. Bei einer dreieinhalb Jahre dauernden Konzertreise durch Europa spielte das Wunderkind u. a. in Frankfurt (wo ihm der 14-jährige Goethe lauschte), Paris (wo er mit seiner Schwester Nannerl vor der Marquise de Pompadour auftrat) und London (wo er Johann Christian Bach kennenlernte).

Kurzer Einschub ohne Musik, dennoch mit M wie Märchen: „Ich habe zwar kein Geld – aber Verstand!“ heißt Elita Carstens‘ nächste Märchenstunde am 22. Juni (17 Uhr Theater / 7,- Euro inkl. Kakao und Gebäck). Sie wird mit ausgewählten Märchen beweisen, dass Intuition und Ideenreichtum, Verstand und Mut, Witz und Esprit meist unerlässlich sind, wenn das Glück gesucht und ein Ziel erreicht werden will – egal, ob in großen, weiten Welt oder im heimatlichen Dorf. Bei den Märchen, die Elita Carstens zum Augustinum-Jahresthema „ideenreich“ aus ihrem großen Fundus mitbringt, ist am Ende ist alles gut; und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende .

DuckTapeTicket nennt sich das Steichtrio mit dem eigenen Stil. Der Vorverkauf für das Konzert am 6. Juli beginnt Mitte Juni. / Foto: DuckTapeTicket

Und im Juni: DuckTapeTicket
Am 15. Juni beginnt der Vorverkauf für ein Konzert mit dem groovenden Streichtrio DuckTapeTicket, das am 6. Juli im Augustinum (19 Uhr Theater / 10,- Euro) aufspielen wird. „Groove on Strings“ bringen Paul Bremen (Violine / Viola), Anna-Sophie Dreyer (Viola) und Veit Steinmann (Cello) mit, Karten sind am Empfang des Hauses erhältlich. Was erwartet die Zuhörer:  Jazz? Rock? Pop? Folklore? DuckTapeTicket sucht sich aus den unterschiedlichen musikalischen Winkeln seine Lieblingselemente zusammen und lässt sich von stilistischen Grenzen nicht abschrecken. Aus scheinbar Gegensätzlichem kreiert das Trio seinen eigenen unverkennbaren Sound. Nicht ohne Grund wurde DuckTapeTicket 2013 zum Gewinner des Future Sounds Wettbewerb der Leverkusener Jazztage gekürt.

 

Das Gesamtprogramm können Interessierte unter Tel. 04104/691-0 oder malte.frackmann@augustinum.de kostenlos bestellen.

 

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum