Spurensuche im Sachsenwald

Logo_2017 s/w.indd

Die Otto-von-Bismarck-Stiftung und das Bismarck-Museum in Friedrichsruh beteiligen sich am Internationalen Museumstag am 21. Mai mit Führungen und ihren Ausstellungen.

Friedrichsruh – Am 21. Mai 2017 feiern die Museen in Deutschland den 40. Internationalen Museumstag. Unter dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ stehen in diesem Jahr die Sammlungen  der Museen und der Umgang mit denselben insbesondere im Hinblick auf die Schattenseiten unserer Geschichte im Mittelpunkt. Zahlreiche Museen laden an diesem Sonntag zu besonderen Aktionen, Ausstellungen oder einem Blick hinter die Kulissen ein.

Das Logo des Internationalen Museumstages, der in Deutschland maßgeblich von den Stiftungen und Instituten der Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt wird. / Foto: Otto-von-Bismarck-Stiftung Friedrichsruh

In Friedrichsruh startet der Museumstag bei der Stiftung um 10 Uhr (Wiederholung um 14 Uhr) mit einer öffentlichen Führung durch die Dauerausstellung „Otto von Bismarck und seine Zeit“ im historischen Bahnhofsgebäude, Am Bahnhof 2. Der etwa einstündige Rundgang vermittelt einen Überblick über Herkunft, Werdegang, Innen- und Außenpolitik Otto von Bismarcks sowie die wichtigen Ereignisse seiner Zeit. Um 11.00 Uhr beginnt eine öffentliche Führung durch das benachbarte Bismarck-Museum, bei der eine Vielzahl von originalen Exponaten aus dem Nachlass Otto von Bismarcks zu sehen sind. Diese Führung will anschauliche Einblicke in as Leben des ersten Reichskanzlers, sein politisches Wirken sowie sein Nachleben in der kollektiven Erinnerung der Deutschen geben. An diesem Tag sind Eintritt und Teilnahme kostenlos.

Um 15.00 Uhr lädt Nikolaj Müller-Wusterwitz zu einem zirka dreistündigen Rundgang durch Friedrichsruh und seine historischen Orte ein. „Friedrichsruh entdecken“ heißt die Wanderung mit kleiner Pause.  (mit kleiner Pause) – es gilt „Friedrichsruh zu entdecken“. Startpunkt ist das Bismarck-Museum, Am Museum 2. Die Teilnahmegebühr beträgt 10,- Euro.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum