Romey und „Pippi`s“ Mutter

Lesenswert: Das neue Buch von Detlef Romey. Foto: Privat

Lesenswert: Das neue Buch von Detlef Romey.
Foto: Privat

Der beliebte Möllner Autor, Schauspieler und Entertainer stellt seines Werk mit dem amüsanten Titel „Kokosnusseis auf Tokelau“ vor.

Mölln –  Im Verlag epubli in Berlin kam jetzt das neue Buch von Detlef Romey heraus. Es darin geht darin um den kleinen Antoine.  Er reist mit seinem Vater nach Schweden und lernt dort durch mysteriöse Umstände eine alte Frau kennen, die sich als „Mutter“ von Pippi Langstrumpf ausgibt. Zunächst hält er sie für durchgeknallt, bis sie einen Elch in die Luft stemmt und mit Tieren redet und alle Regeln der Natur außer Kraft setzt. Es schien als hätte die Natur die alte Frau adoptiert. Langsam kommen sie sich näher. Antoine fängt mit ihr an, die atemberaubende Natur zu entdecken. Die alte Viktualia nimmt ihn schließlich mit auf eine unglaubliche Reise in die Südsee. Detlef Romeys Roman ist ein Feuerwerk der Fantasie. Eine Hommage an Astrid Lindgren, Dr. Dolittle, Henry David Thoreau und Konrad Lorenz. Der sympathische Möllner ist ein Multitalent. Als Maler, Entertainer, Schauspieler und fantasievoller Autor, begeistert er seit vielen Jahren Menschen jeder Altersklasse.
Romey, der in ganz Norddeutschland bekannt und beliebt ist, spendet das Autorenhonorar dem Deutschen Kinderschutzbund. Romey:“Am 9. Juni um 19 Uhr gibt es eine Lesung mit der Gruppe „Corvus Leona“, die die passende Musik macht und um die Versteigerung meiner Illustrationen zum Buch. Ort: Stiftung Herzogtum Lauenburg, Mölln.“

ISBN: 9783745096835, 14,99 Euro

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum