Gastkonzert des Hasse-Orchesters

Amateurorchester mit hohem Niveau: Am 24. Juni gastiert das Bergedorfer Hasse-Orchester in der St.-Franziskus-Kirche in Schwarzenbek. / Foto: Hasse-Orchester

Am 24. Juni gibt das Hasse-Orchester Bergedorf ein Gastkonzert in der Schwarzenbeker St.-Franziskus-Kirche. Musik von Händel, Mozart und Schumann steht auf dem Programm.

Amateurorchester mit hohem Niveau: Am 24. Juni gastiert das Bergedorfer Hasse-Orchester in der St.-Franziskus-Kirche in Schwarzenbek. / Foto: Hasse-Orchester

Schwarzenbek – Das Hasse-Orchester ist ein ambitioniertes Amateurorchester aus Bergedorf. Es erarbeitet und musiziert facettenreiche Programme mit Werken unterschiedlicher Musikepochen und präsentiert diese in drei bis vier Konzerten pro Jahr in Bergedorf und Umgebung. Am 24. Juni ist das Ensemble unter neuer Leitung von Holger Kolodziej in Schwarzenbek zu Gast. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Spende zur Unterstützung des Hasse-Orchesters gesammelt.

In der Kirche wird feine Musik erklingen. Auf dem Programm stehen das Konzert für Orgel (Solist Markus Altenkamp) und Orchester Nr. 1 in g-Moll von Georg- Friedrich Händel, das Konzert für Horn (Solist César C. Martínez) und Orchester in Es-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart und die Sinfonie Nr. 1 in  B-Dur, op. 38 „Frühlings- Sinfonie“ von Robert Schumann.

Dirigent Holger Kolodziej, der das Hasse-Orchster in diesem Jahr übernommen hat, bringt reichlich Erfahrung mit. 2016 hatte er die musikalische Gesamtleitung bei „Palazzo“ in Hamburg, er dirigierte schon das „Orchester der Nationen“ im Saarland und hatte die musikalische Leitung des „Jedermanns“ bei den Salzburger Festspielen inne. Der spanische Hornist César Cabanero Martínez machte 2015 seinen Master im Fach Horn an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, zeitgleich schloss er sein Studium für Musikwissenschaft an der Universidad La Rioja ab. Aktuell ist er freiberuflicher Musiker und Lehrer. Er spielte bereits mit verschiedenen Orchestern,  u. a. dem Baltic Sea Youth Philharmonic und der Hamburger Camerata.

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum