Frecher Jazz und witziges Kino

Das Trio DuckTapeTicket versprüht seinen jazzigen Charme am 6. Juli im Augustinum Aumühle. / Foto: DuckTapeTicket

Einige der schönsten Filmklassiker und Sommerfilme stehen ab Juli auf dem Kulturprogramm des Augustinums in Aumühle. Und zum Einstieg jazzt ein Streichtrio auf seine ganz eigene Art …

Aumühle – Die Seniorenresidenz am Mühlenweg 1 hält im Juli musikalische und cineastische Highlights parat, um den Bewohnern und Besuchern des Sommer zu verschönern. Das gesamte Programm kann wie immer kostenlos beim Kulturreferenten Malte Frackmann angefordert werden (Tel. 04104 / 691-0 oder malte.frackmann@augustinum.de).

Das Trio DuckTapeTicket versprüht seinen jazzigen Charme am 6. Juli im Augustinum Aumühle. / Foto: DuckTapeTicket

Am 6. Juli ist das Jazz-Streichtrio DuckTapeTicket zu Gast (19 Uhr Theater / Eintritt 10,- Euro). Die Band ist so ungewöhnlich wie ihr Name. Die ausgebildeten Jazzmusiker Paul Diemer (Violine), Anna-Sophie Becker (Viola) und Veit Steinmann (Cello) erforschen die Welt der improvisierten Streichmusik auf ihre neue, ganz eigene Art. Dabei liegt der Schwerpunkt auf erfrischend modernen, dabei aber wundervoll harmonischen Eigenkompositionen, in denen sie Jazz mit unterschiedlichen Einflüssen wie Folk, Pop und Percussion verbinden. Ihre spielerischer Leichtigkeit, instrumentale Virtuosität und humorvolle Kommunikation mit dem Publikum verspricht großes Vergnügen.

Die Sommerkino-Reihe eröffnet am 26. Juli (17 Uhr Theater / 6,- Euro inkl. Glas Sekt) Billy Wilders spritzige Komödie „Manche mögen’s heiß“ (USA 1959) mit Marilyn Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon. Chicago, 1929: Zufällig beobachten die zwei abgebrannten Jazz-Musiker Joe (Tony Curtis) und Jerry (Jack Lemmon), wie eine Mafiabande eine Gruppe von Gegnern erschießt. Dabei werden sie von den Gaunern entdeckt, doch die beiden Berufsmusiker schaffen e, dem Kugelhagel zu entkommen. Völlig aufgewühlt vom Geschehen, beschließen die beiden so schnell wie möglich aus der Stadt zu fliehen. In ihrer Not kommen sie auf die völlig verrückte Idee, als die beiden Musikerinnen Josephine und Daphne verkleidet bei einer Frauenkapelle anzuheuern. Doch es kommt, wie es kommen muss: Joe verliebt sich in die hübsche Sängerin Sugar (Marilyn Monroe), während Jerry alias Daphne wird von Multimillionär Osgood Fielding III. (Joe E. Brown) umschwärmt wird. Es folgen amüsante Missverständnisse, urkomische Verwechslungen und ulkige Situationen. Eine Einführung in den Kultfilm gibt Sven Bradly.

Weiter geht es am 30. Juli (19.30 Uhr Theater / 6,- Euro inkl. Glas Rosé) mit der französischen Komödie „Birnenkuchen mit Lavendel“ (2016) – einer liebevoll erzählten romantische Komödie über eine Welt voll kleiner Wunder. Für Witwe Louise, die auf einem kleinen Hof in der Provence Birnen anbaut und von der Bank bedrängt wird, einen Kredit zurückzuhahlen, wird ein kleiner Unfall zum Gücksfall. Sie fährt einen Fremden vor ihrem Haus an. Pierre, so heißt der verletzte Mann, scheint irgendwie anders zu sein. Er ist verdammt ordentlich, frappierend ehrlich, ein Eigenbrötler, der am liebsten Primzahlen zitiert. Der sensible Mann blüht in Louises Gegenwart auf, hilft ihr mehr schlecht als recht beim Verkauf ihrer köstlichen Birnenkuchen auf dem Markt und hat das Gefühl, etwas gefunden zu haben, das er gar nicht zu vermissen glaubte: ein Zuhause. Louise versucht ihn aus ihrem Leben und ihrem gebrochenen Herzen herauszuhalten. Doch Pierre lässt sich nicht so einfach abschütteln. Louises Leben ist wundersam auf den Kopf gestellt, und doch droht ihr dieses kleine Glück wieder zu entgleiten …  Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Filmring Reinbek.

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum