Vier Sommerkonzerte im SmuX

Sandra Cazzato tritt am 8. Juli im SmuX auf. / Foto: Cazzato

Der KulturSommer am Kanal wird auch im SmuX gefeiert: Das Geesthachter Werkstatt-Café nimmt mit Livekonzerten an vier Samstagen an dem Reigen teil.

Sandra Cazzato tritt am 8. Juli im SmuX auf. / Foto: Cazzato

Geesthacht – Alle Konzerte beginnen gegen 20 Uhr, Einlass ist eine Stunde vorher. Der Eintritt ist frei, Spenden in den Hut sind jedoch wie bei allen Aufführungen im SmuX willkommen. Für Jugendliche unter 18 Jahren kann Gastgeberin Susanne Voges jedoch selbst im KulturSommer keine Ausnahme machen – sie sind willkommen, aber nur in Begleitung Erziehungsberechtigter.

Am 8. Juli macht Sandra Cazzato den Auftakt. „Sie wird das Publikum mit deutschen, französischen und italienischen Klassikern aus den Bereichen Jazz, Swing und Chanson begeistern“, sagt Voges. Bei Sandra Cazzato sind auch die 1930er- bis 1970e-Jahre stets Teil des Programms. Sie verfügt über ein breites Portfolio und performt die großen Hits von Zarah Leander, Marlene Dietrich, Helen Vita und Hildegard Knef wie nur wenige andere Sängerinnen.

Soma und Frau B. aus Hamburg folgen am 15. Juli / Foto: SmuX

Am 15. Juli setzen Soma aus Hamburg-Altona und Frau B. aus der Schweiz den zweiten Punkt in der Reihe der Livemusik-Konzerte. Somas „Niemandsland“, das im Januar 2017 erschienen ist, zeigt sich ebenso wie die Vorgänger-EP „Herzblut“ experimentierfreudig. Die Musiker versuchen möglichst viele Gefühlswelten abzudecken – vom bitteren Ernst bis zur Selbstironie. Klar machen sie auch: Sie haben Lust, sich nach oben auf die Festivalbühnen zu spielen. Frau B. ist ein Projekt der Schweizer Schauspielerin, Sängerin und Moderatorin Alexa Benkert. Sie lebt inzwischen in Hamburg, schreibt und singt Geschichten. 2016 veröffentlichte sie ihre ersten Titel, zurzeit arbeitet sie an Ihrem Debütalbum.

Just More kommen am 22. Juli nach Geesthacht / Foto: Just More

Das dritte Konzert wird am 22. Juli von „Just More“ präsentiert. Mit Rock- und Popmusik aus über fünf Jahrzehnten tritt die Band nach dem großen Erfolg im Vorjahr wieder im SmuX auf. Sie spielt Klassiker aus der Rock- und Popgeschichte, u. a. von den Beatles, Bob Dylan, Doobie Brothers, Eagles, ELO, Elton John, Garry More, Joe Cocker, Louis Armstrong und vielen anderen, dazu auch erste eigene Stücke. Einer ihrer Schwerpunkte liegt auf dem mehrstimmigen Gesang. Zur Band gehören Michael Suerbier (Keyboard, Piano, Gesang), Dirk Zachger (Drums, Gesang), Boris Mulorz (E-Girarre, Gesang) und Tobias von der Heide (Akustikgitarre, Gesang). Kennengelernt hat sich das Quartett in der Band „Sound and More“ in Escheburg.

Ike Moriz beschließt den Reigen am 29. Juli. / Foto: Ike Moriz

Am 29. Juli beendet Ike Moriz die Reihe. Nach seiner ausverkauften „Love Swings Tour 2016“ kehrt der Südafrikanische Pop-Star, Sänger/Komponist und Produzent zurück in seine alte Heimat Deutschland, um im Sommer 2017 sein neuestes Werk “Gold Rush” vorzustellen – sein nunmehr 18. Album. Neben brandneuen Melodien und Texten hat Moriz natürlich auch beliebte Klassiker der goldenen Swing-Ära und Hits seiner bisherigen Alben im Gepäck.

Nach diesem Konzert legt das SmuX eine Konzertpause ein. Nach den Sommerferien soll es am 9. September mit der Band „Bounds“ weitergehen.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum