Auf Grenztour

Die Tourist-Information Ratzeburg, das Stadtarchiv Ratzeburg und das Grenzhus Schlagsdorf laden am Sonnabend, 15. Juli, zu einer Fahrradgrenztour. Foto: Hüfner

Den verschlungenen Pfaden der Geschichte folgen können am Sonnabend, 15. Juli, die Teilnehmer der nächsten Fahrrad-Grenztour. Gestartet wird um 13 Uhr am Rathaus Ratzeburg.

Von dort aus führt der Weg durch Teile des ehemaligen Grenzgebietes zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik. Angesteuert werden unter anderem Bäk, Mechow, das Grenzhus Schlagsdorf, der Mechower See, Wietingsbek und Ziethen. Die fünfstündige Tour ist etwa 18 Kilometer lang und endet am Startpunkt in Ratzeburg.

Die Teilnehmer bekommen unter anderem originale Grenzzäune zu sehen und erhalten im Museum des Grenzhus Schlagsdorf einen besonderen Einblick in die deutsch-deutsche Vergangenheit. Exponate, Modelle und Geschichten erzählen von Zwangsaussiedlungen, geschleiften Dörfern und Fluchten, aber auch vom Alltag der Menschen in der Grenzregion. Historische Filmaufnahmen und Zeitzeugeninterviews vermitteln ebenfalls spannende Eindrücke.

Veranstalter sind die Tourist-Information und das Stadtarchiv Ratzeburg sowie das Grenzhus Schlagsdorf.  Anmeldungen nimmt die Tourist-Information Ratzeburg im Ratzeburger Rathaus, erreichbar unter Tel. 04541-8000886, entgegen. Die Teilnahme kostet 12 Euro pro Person inklusive Führung, Eintritt ins Museum sowie Zutritt zu den Außenanlagen. Kinder bis zum 14. Lebensjahr fahren kostenfrei mit.

Die Tourist-Information Ratzeburg, das Stadtarchiv Ratzeburg und das Grenzhus Schlagsdorf laden am Sonnabend, 15. Juli, zu einer Fahrradgrenztour.           Foto: Hüfner

 

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum