Lamento für Klarinette

Stimme und Klarinette erklingen in der Palmschleuse. / Foto Inga Geiser

Wie klingt das Klagen einer Klarinette, die Flamme einer Stimme?  Das können aufgeschlossene Besucher am  22. Juli beim diesjährigen Palmschleusenkonzert für Neue Musik in Lauenburg herausfinden.

Lauenburg – Die Palmschleuse bei Lauenburg wird entgegen der ursprünglichen Planung nicht zum Konzertsaal für zeitgenössische Musik: Wegen der schlechten Wetterprognose wurde das Konzert kurzfristig ins Künstlerhaus an der Elbstraße 54 verlegt. Auf dem Programm steht Musik für Klarinette und Stimme von Thierry Tidrow und Heather Roche.

Stimme und Klarinette erklingen in der Palmschleuse. / Foto: Inga Geiser

Der französisch-kanadische Komponist Thierry Tidrow (Köln) beschäftigt sich vornehmlich mit Kammer- und Theatermusik, untersucht u.a. die verschiedenen Dimensionen der Stimme in der Musik. Er ist in diesem Jahr Stipendiat für Komposition am Künstlerhaus. Die in Kanada geborene Klarinettistin Heather Roche ist Gründungsmitglied des Kölner Kammerensembles „hand werk“, ihr Blog www.heatherroche.net ist eine der meistgelesenen Plattformen für zeitgenössische Musik und Klarinettentechniken.

Das Konzertprogramm der beiden Musiker enthält so fantasieanregende Titel wie „Lamento für Klarinette“, „Die Flamme“ für Stimme“ und „Clarintabile“ – ein Werk für singende Klarinettistin. Das Schleusenkonzert, Bei der Palmschleuse 6, beginnt um 19 Uhr. Tickets zu 15,- Euro (ermäßigt 10,- Euro) können an der Abendkasse erworben oder im Künstlerhaus bestellt werden (Tel. 04153 / 59 26 49, info@kuenstlerhaus-lauenburg.de). Beim Kauf von zwei Konzerttickets gilt ein Sonderpreis von  20,- Euro. Das nächste Konzert ist ein Jazzabend mit „Nina Lenis’s Nanorange“ am 29. Juli (20 Uhr) auf der Terrasse des Künstlerhauses an der Elbstraße 54.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum