Das Leben der Greifer

Das geheimnisvolle Leben der Greife stellt Thomas Neumann vom WWF Deutschland am Donnerstag, 12. Oktober, im Stadthauptmannshof (Mölln) vor. Für seinen Vortrag verwendet er Fotodokumente und Präparate. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Als „Raubvögel“ wurden sie früher durch Falle, Flinte und Giftköder fast ausgelöscht. Als der WWF gemeinsam mit dem DJV (Deutscher Jagdschutz-Verband) das Seeadlerschutzprojekt 1968 begann, waren es dann die „modernen“ Pestizide wie das DDT, die die Embryonen schon in den Gelegen absterben ließen.

Thomas Neumann führt seit 50 Jahren Greifvogelschutzprojekte – speziell auch im Kreis Herzogtum Lauenburg –  durch. Heute leben hier zwölf Greifvogelarten als Brutvögel, mindestens acht Arten – darunter sogar der Gänsegeier – besuchen den Kreis.

Foto: Gerdehag

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum