Kunst ist das Salz in der Suppe der Gesellschaft

„Salz“ lautet der Titel der Ausstellung, die noch bis zum 19. November in der Kulturwerkstatt im Haupthaus des Robert-Koch-Parks (Mölln) zu sehen ist. 18 Künstler präsentieren dort ihre Werke. Sie machen klar: Kunst ist das Salz in der Suppe der Gesellschaft.

Die Kulturwerkstatt ist ein im Aufbau befindliches Angebot des Lebenshilfewerkes Kreis Herzogtum Lauenburg. Geplant ist es, über diese inklusive Freizeit-, Kunst- und Kulturangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf die Beine zu stellen. Das Lebenshilfewerk fungiert dabei als Initiator und Träger. Neben regelmäßigen Angeboten und Workshops soll es einen großen Freiraum für Ideen und Projekte geben.

„Wer mit Kunst lebt, lebt bewusster“, lautet das Motto des 1984 gegründeten Lauenburgischen Kunstvereins, der stets auf der Suche nach neuen Ausstellungsmöglichkeiten für zeitgenössische Kunst ist. Nun ist man im Haupthaus des Robert-Koch-Parks fündig geworden und zeigt Malerei, Fotografie, Druckgrafik, Objekte und Installationen. Die Exponate stammen allesamt von Mitgliedern sowie vom Verein „KunstWerk“. „Warum Kunst? Warum leben wir. Nur zum Überleben, oder gibt es etwas mehr?“ fragen die Aussteller und haben eine Antwort parat: „Das etwas mehr – das ist Kunst – wie die Kultur im Ganzen.“

Weitere Infos zur Kulturwerkstatt im Robert-Koch-Park, Hindenburgstraße 13, in Mölln gibt es bei Almuth Grätsch, erreichbar unter Tel. 0170-6311710 oder per Mail unter kultur@LHW-zukunft.de.

Ansprechpartner beim Lauenburgischen Kunstverein sind Dr. William Boehart, erreichbar unter Tel. 04542-2379, und Michael Packheiser, erreichbar unter www.l-kv.de.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum