Grenzhus wird barrierefrei

Die Tourist-Information Ratzeburg, das Stadtarchiv Ratzeburg und das Grenzhus Schlagsdorf laden am Sonnabend, 15. Juli, zu einer Fahrradgrenztour. Foto: Hüfner

Nach umfangreichen Planungsarbeiten beginnt in diesen Tagen die Neugestaltung des „Grenzhus Schlagsdorf“. Mit Fördermitteln der EU, des Bundes, der Bundesstiftung Aufarbeitung, des Landes Mecklenburg-Vorpommern und des Landkreises Nordwestmecklenburg soll die Barrierefreiheit des Hauses erreicht und die geplante Erneuerung der Dauerausstellung umgesetzt werden. Wegen der Bauarbeiten komme es ab dem 1. November zu Einschränkungen für die Gäste, so Museumsleiter Dr. Andreas Wagner.

Um die notwendige Baufreiheit herzustellen, bleibt die Dauerausstellung ab dem 1. November geschlossen. Geöffnet ist dagegen weiterhin das Museum. In benachbarten Räumen werden zwei provisorische Ausstellungen zur Geschichte der innerdeutschen Grenze gezeigt. Auch das Außengelände bleibt unverändert während der Öffnungszeiten zugänglich. Pädagogische Angebote wie Führungen und Studientage können ebenfalls wie gewohnt gebucht werden.

Das Café Grenzstein ist bis zum 30. November an den Wochenenden geöffnet. Familienfeiern sind auf Anfrage auch darüber hinaus möglich. Im Januar und Februar 2018 wird das Café renoviert, um Platz für eine neue Einrichtung zu schaffen. Auch in dieser Zeit können Termine unter Vorbehalt abgesprochen werden. Während der Bauarbeiten werden neue Eingänge ausgeschildert.

Während der Umbauphase beträgt der Eintrittspreis pro Person 3 Euro.  Der Verein „Politische Memoriale“, Träger des Museumsbetriebes, plant die Neueröffnung des Hauses im Frühjahr 2018 – falls Bauarbeiten und Ausstellungsentwicklung planmäßig verlaufen.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum