Viola tanzt!

Das Publikum zum Swingen bringen will am kommenden Sonnabend, 25. November, das Duo Kalinowski im Alten Kaufmannshaus (Lauenburg). Bella Kalinowska am Klavier und Semjon Kalinowski mit der Bratsche machen sich auf zu Grenzgängen zwischen Klassik, Tango Nuevo, Latin-Jazz und Klezmer. Ab 20 Uhr lautet das Motto in der Elbstraße 95 „Viola tanzt“.
Die zwei hochkarätigen Künstler, die sich in der Klassikszene längst einen Namen gemacht haben, versuchen ihre Vision einer musikalischen Synthese zu verwirklichen. Ihre Herausforderung ist es, aus den unterschiedlichen Stilen eine eigene Sprache zu entwickeln. In seinem neuen Programm präsentiert das Duo zum Teil eigene Arrangements unbekannter Werke, die erstmals zur Aufführung kommen.

Ohne Leidenschaft hätte die Musik keine Magie, sagte einst der berühmte venezolanische Dirigent Gustavo Dudamel. Diesen Leitsatz hat sich das Duo  auf die Fahnen geschrieben. Mit „Viola tanzt!“ bringen die Kalinowskys ein künstlerisches Plädoyer für die Bratsche auf die Bühne – für jenes Streichinstrument, dessen kreatives Potenzial bislang nicht ausgeschöpft und bisweilen von der Musikgeschichte stiefmütterlich behandelt wurde.

Anmeldungen für das Konzert nehmen Susanne Wendt und Hans-Jürgen Rumpf per Telefon unter der Rufnummer 0170-7272395 oder per Mail unter hans-juergen.rumpf@t-online.de entgegen. Einlass eine Stunde vor Konzertbeginn. Wie immer können die Besucher den Abend bei einem Glas Wein ausklingen lassen.

Foto: Privat

 

 

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum