Engelsandachten mit „Feinblech“

Die Kirchengemeinde Basthorst setzt die in den letzten Jahren begonnene Tradition der Engelsandachten fort: Am zweiten und dritten Adventswochenende stehen sie freitags, sonnabends und sonntags jeweils von 13 bis 17 Uhr in der St. Marien-Kirche auf dem Programm. Zudem öffnet das Café im Gemeindehaus am 9., 10., 16. und 17. Dezember seine Pforten.

Die Besucherinnen und Besucher können sich Weihnachtliches anhören, der Orgel lauschen und eine Kerze anzünden. Am Sonntag, 10. Dezember, begleitet zudem die Bläsergruppe „Feinblech“ die Andachten. Ein Besuch der Kirche lohnt sich aber auch so. Die Kirche ist Maria, der Mutter Jesu Christi, geweiht. Sie ist ein einschiffiger Feldstein-Saalbau mit einem kleinem 5/8-Chor aus Ziegeln. Der Turm ist 43 Meter hoch. Innen treffen alte Ausstattungsstücke auf moderne Kunst. Das Relief „Gesegnete Begegnung“ oder die Skulptur „Friede-Lune“ verleihen der Kirche zusammen mit dem Altar aus dem Jahr 1668 eine besondere Atmosphäre. Während der Adventszeit ist in der Kirche außerdem eine besondere Krippe zu sehen. Frauen aus der Gemeinde haben die Szenen gemeinsam mit der Künstlerin Annegret Kon gestaltet.

Doch die Kirchengemeinde hat nicht nur etwas für die Seele an den Adventswochenenden geplant, sondern auch den Leib im Blick. Richtig lecker wird es am zweiten und dritten Adventswochenende, wenn das kleine Café im Gemeindehaus seine Pforten öffnet. Dort warten selbstgemachte Torten und selbstgebackene Kuchen auf die Gäste. Geöffnet ist das Café St. Marien jeweils von 13 bis 17 Uhr. Die Einnahmen kommen Projekten der Kirchengemeinde zugute.

Foto: Kirsten Sattler (hfr)

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum