„Jazz wie 1001 Nacht“

Unter dem Motto „Jazz wie 1001 Nacht“ lädt am Sonnabend, 27. Januar, die Shibly-Band im Alten Kaufmannshaus (Lauenburg) zu einem musikalischen Ausflug ein. Die vierköpfige Formation lässt Klänge des Orients und des Okzidents miteinander verschmelzen. Konzertbeginn in der Elbstraße 95 ist um 20 Uhr.

Die Shibly-Band erzählt Geschichten über Freude und Schmerz und über die Energie von Menschen, die auf Reisen sind und sich nach Heimat sehnen. Dabei verbindet sie klassische arabische Musik und orientalische Folklore mit Rhythmen und Improvisationen des Jazz. Die 1999 als Gemeinschaftsprojekt arabischer und deutscher Musiker in Hamburg entstandene Gruppe hat sich mittlerweile sogar in Städten wie Amman und Aleppo einen Namen gemacht.

Gründer ist Ali Shibly, ein in Basra geborener Iraker. Er erhielt für sein „herausragendes Engagement in der Integrationsarbeit“ 2012 den Bürgerpreis Hamburg. Der Mann „mit dem melancholischen Blick und dem strahlenden Lächeln“ spielt Oud, die arabische Laute.

Bandkollege Hani Ibrahim stammt ursprünglich aus Ägypten und ist ein Meister der orientalischen Perkussionsinstrumente. Er spielt in verschiedenen arabischen Formationen in Hamburg und hat 2015 die Solo CD „Oriental Drums“ veröffentlicht.

Zur Gruppe gehören zudem Daniel Thieme und Peter Imig. Thieme spielt unter anderem Bass beim „König der Löwen“ sowie diversen Jazz- und Weltmusikformationen.

Imig ist Violinist. Er lebt und arbeitet als freischaffender Musiker und Komponist im Wendland. In der laufenden Spielzeit ist er am Schauspielhaus Bochum, am Theater Bremen und am Theater Lübeck engagiert.

Die Band trat zuletzt beim Acoustic Festival in Skopje auf und eroberte in der Folge einen Hitparadenplatz im Mazedonischen Rundfunk. Eine weitere Konzertreise wird die Formation nach Syrien und zum Jarish Festival in Jordanien führen.

Anmeldungen für das Konzert nehmen Susanne Wendt und Hans-Jürgen Rumpf, erreichbar unter Tel. 0170-7272395 oder per Mail hans-juergen.rumpf@t-online.de entgegen. Einlass ist eine Stunde vor Konzertbeginn.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum