Das Leiden Christi

Die Kantorei Wohltorf unter der Leitung der Kirchenmusikdirektorin Andrea Wiese (Foto) wartet einmal mehr mit einem außergewöhnlichen Konzert auf: Am Sonntag, 18. Februar, erklingt in der Wohltorfer Kirche die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach. Es gilt als eines der bedeutendsten Werke der evangelischen Kirchenmusik. Aufführungsbeginn ist um 17 Uhr.

Textlich basiert das Werk auf dem Bericht im Matthäus-Evangelium über das Leiden und Sterben Jesu Christi. Mit einer Besetzung von fünf Solisten, zwei Chören, Kinderchor sowie zwei Orchestern und einer Aufführungsdauer von mehr als zwei Stunden ist die Matthäus-Passion eines von Bachs umfangreichsten und am stärksten besetzten Werken.

Ausführende am 18. Februar sind Olivia Stahn (Sopran), Nicole Pieper (Alt), Tim Karweick (Tenor), Julian Redlin (Bass), Konstantin Heintel (Jesusworte) Kurrende, Jugendkantorei, Kantorei und das Kammerorchester Wohltorf. Die Gesamt-Leitung hat Andrea Wiese.

Seit Monaten haben sich die Chöre der Kantorei auf das außergewöhnliche Konzert vorbereitet. Die Chormitglieder waren und sind bemüht, nur keine der wöchentlichen Proben zu verpassen.

Für Konzertbesucher in spe, die sich auf die Matthäus-Passion vorbereiten möchten, geben die Mitglieder der Wohltorfer Kantorei am 3. Februar im Gemeindesaal auf dem Kirchberg zwischen 15 und 18 Uhr eine Einführung in das Werk.

Der Kartenverkauf für die Aufführung beginnt am 6. Februar in den beiden Apotheken in Aumühle. Die Abendkasse ist am Konzerttag ab 16.30 Uhr geöffnet.

Text + Foto: Lothar Neinass

 

 

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum