„Colorworks“

Werke des Farbenspielers Kurt Buschmann zeigt ab Freitag, 2. März, das SmuX (Geesthacht). „Colorworks“ nennt er die überwiegend mit Acryl und Acrylpaste, aber auch mit unterschiedlichen Materialien gestalteten Bilder, die er mit Pinsel, Tüchern, Spachtel und vielem mehr kreiert. Der Hamburger Künstler, der sich neben der Malerei auch noch der Musik und der Literatur verschrieben hat, ist ein Anhänger des amerikanischen Expressionisten Jackson Pollock.

Malerisch zu experimentieren begann Kurt Buschmann in den 90er Jahren. Er folgte dabei dem Impuls, Musik in Farben zu übersetzen. Es entstanden Color-Word-Music Performances, bei denen er unterschiedliche Kunstformen zusammenführte. Zu seinen Bildern ließ er Melodien auf dem Saxophon oder dem Piano erklingen. Zudem rezitierte er Lyrik. Das Ganze entwickelte er schließlich zusammen mit der Lyrikerin Kerstin Seidel zum Projekt „Farbklangflanieren“ weiter. Kostproben dieser speziellen Kunst gibt es auch im SmuX zu erleben.

„Ich gebe meinen Bildern bewusst keine Namen, um die Betrachter nicht in ihrer Fantasie einzuschränken. Ich finde es immer wieder faszinierend, was die Menschen alles in meinen Werken entdecken“, so der im Hamburger Stadtteil Bergedorf lebende Künstler.

Die Ausstellung ist bereits die 10. Colorwork-Präsentation von Kurt Buschmann. Weitere sind unter anderem in der Galerie Interface in Hamburg und im Rathaus Geesthacht geplant. Die Schau ist noch bis zum 30. März zugänglich. Kurt Buschmann ist am 4. und10. März jeweils von 15 bis 18 Uhr sowie am 18. und 25. März jeweils von 14 bis 18 Uhr vor Ort.

Weitere Infos unter www.smux.info.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt