Die Spur der Steine

Den Spuren der Steine folgt am Donnerstag, 22. März, der Landeskundler Holger Behm im Möllner Stadthauptmannshof. Behm, Professor an der Universität Rostock, widmet sich in seinem Vortrag sowohl den Fossilien als auch den Gesteinen, die in der Region zu finden sind. Darüber hinaus nimmt er historische Forscherpersönlichkeiten wie Lothar Roessler ins Visier, die sich mit der Erdgeschichte des Kreises Herzogtum Lauenburg befasst haben. Der Eintritt ist frei.

Roessler, Oberstudienrat an der Ratzeburger Gelehrtenschule und Beauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege des Kreises Herzogtum Lauenburg, veröffentlichte 1957 ein Sonderheft der Zeitschrift des Heimatbundes und Geschichtsvereins. Es trug den schlichten Titel „Erdgeschichte des Herzogtums Lauenburg“. Weitere bedeutende Namen sind Professor Eugen Geinitz und Curt Gagel. Professor Geinitz wirkte als Direktor der Geologischen Landesanstalt des Großherzogtums Mecklenburg-Schwerin in Westmecklenburg. Der Geheime Bergrat Gagel, Besitzer der Kalkwerke in Lüneburg, entdeckte und beschrieb fossile Tierarten aus der Region. Dank der Forscher weiß man heute beispielsweise vom „Reinbeker Gestein“, vom „Sternberger Kuchen“ und „Turritellengestein“.

Was sich dahinter verbirgt, erklärt Behm im Rahmen seines Vortrags. Zudem bestimmt er auf Wunsch auch Fundstücke.

Holger Behm ist seit 2011 Fachgebietsleiter der Landschaftsplanung und Landschaftsgestaltung an der Universität Rostock. Er betreut als Tutor der Lauenburgischen Akademie der Stiftung den Bereich Naturraum und Kulturlandschaft Lauenburgs.

Print Friendly, PDF & Email