„About Blank“ werfen Hut in den Ring

Die Jungs von „About Blank“ wollen es wissen. Die Pop-Punkband aus Mölln wirft bei Plattbeats ihren Hut in den Ring. Sänger und Bassist Can Carstens, Schlagzeuger Lennard Schröder und Gitarrist Florian Klein bekommen es dabei mit einer großen Konkurrenz aus Hamburg und Schleswig-Holstein zu tun. Für das große Finale des plattdeutschen Songcontests am Sonnabend, 21. April, im „Logo“ haben sich bislang neun weitere Bands beworben.

„Uns reizt es, sich mit anderen zu messen“, freut sich Florian Klein schon jetzt auf den Abend im „Logo“. „Die plattdeutsche Sprache kennen wir noch von unseren Eltern und Großeltern. Plattbeats gibt uns jetzt die Gelegenheit, dieses Stück norddeutsche Kultur näher kennen zu lernen und mit unserer Interpretation weiterzutragen.“

Neben „About Blank haben bislang die Gruppen „Marten Threepwood & Das Leben“ (Flensburg), „Standbild“ (Flensburg), „Zeitbombe Armut“ (Segeberg), „Skampi“ (Hamburg) und „LPP 143“ (Kiel) ihren plattdeutschen Wettbewerbsbeitrag eingereicht.

Die Auftritte im „Logo“ beginnen um 19.30 Uhr. Der Hamburger Club hat seinen Sitz in der Grindelallee5. „About Blank“ freut sich selbstverständlich über jedwede Zuschauerunterstützung aus Mölln und Umgebung.

Die Auftritte im „Logo“ beginnen um 19.30 Uhr. Der Hamburger Club hat seinen Sitz in der Grindelallee5. „About Blank“ freut sich selbstverständlich über jedwede Zuschauerunterstützung aus Mölln und Umgebung.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum