„Oh happy day“

„What my eyes have seen“ – unter diesem Motto präsentiert Janice Harrington am Freitag, 20. April, in der Lauenburger Osterwoldhalle ihre musikalische Lebensgeschichte.

Die Vorstellung von einer Karriere als Sängerin entwickelt sie als in der Kirche der Baptisten. Sie möchte auf die Bühne. Dochc ihr Traum scheint zunächst zu platzen, als sie als Teenager schwanger wird. Erst als sie sich in der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung engagiert, kommt Bewegung in die Sache. Während des Vietnam-Krieges fliegt Janice Harrington nach Vietnam, um für die U.S-Truppen zu singen. Danach führt ihr Weg sie mit den Großen der Branche zusammen. In Las Vegas tritt sie mit Frank Sinatra und Sammy Davis jr. auf.In den 80er Jahren zieht es sie nach Europa – erst nach Norwegen und dann nach Deutschland. Die Reise dauert bis heute an…..
Janice Harrington kommt mit einer fünfköpfigen Band nach Lauenburg, Hits wie „I will survive“ und „Oh happy day“, sowie „What´s love got do do with it“ stehen auf ihrem Programm. Darüber hinaus sind viele Klassikern zu hören. Untermalt wird das Ganze durch Filmszene, die eingespielt werden.

Tickets gibt es ab sofort im Reisebüro Oberelbe, erreichbar unter Tel. 04153-3061, oder in der Tourist-Information, erreichbar unter Tel. 04153-5909200, sowie online unter www.lauenburg-tourismus.de.

Foto: Janice Harrington

 

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum