Finale mit dem kleinen Pepe

Pepe Kornblum, Amelie Koch und Christine Möckelamann haben sich für den Landentscheid von „Schöler lesen Platt“ qualifiziert. Bei der Regionalausscheidung des Wettbewerbs im Möllner Stadthauptmannshof setzte sich das Trio gegen die Konkurrenz in ihren jeweiligen Altersgruppen durch.

Thorsten Börnsen, Leiter des Zentrums für Niederdeutsch in Holstein, lobte die hohe Qualität des Wettbewerbs. „Alle, die hier heute dabei waren, dürfen sich als Sieger fühlen“, sagte er. Die Qualifikation für den Regionalentscheid an sich sei schon eine starke Leistung. Er selbst hatte von so einem Erfolg als Schüler immer geträumt. Letztendlich habe er sich aber nicht einmal gegen die eigenen Klassenkameraden durchsetzen können.

Die Texte wurden den Kindern und Jugendlichen zugelost. Der kleine Pepe, der in der Altersgruppe 3.-4. Schuljahr antrat, las die Geschichte „Pippi geiht na School“ vor. Er überzeugte mit Lesefertigkeit und starkem Ausdruck. Hinter ihm landeten Janus Jänecke (Platz 2) und Johanna Langbein (Platz 3).

In der Altersgruppe 5.-7. Schuljahr glänzte die Siegerin Amelie Koch mit einem lebendigen Vortrag von „de lütte Snööv“, der sich darüber beklagt, dass niemand ihn haben will. Ihr folgten Jessica Urbschat auf Platz 2 und Owe Schmekel auf Platz 3.

In der Altersgruppe 8.-10. Schuljahr trug Christine Möckelamann die Geschichte „Över ´n Weg lopen“ vor. Auch sie zeigte sich sicher und ausdrucksstark beim Lesen des Plattdüütschen. Platz 2 in dieser Konkurrenz ging an Lena Ludewig. Platz 3 belegte Anna Brockmüller.

Am 20. Juni fahren die drei Gewinner zum Landesentscheid nach Norderstedt. Das Finale steigt dort um 15 Uhr im Kulturwerk.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt