Geesthachter Kulturnacht

Diese Premiere hat es wirklich in sich: Die 1. Geesthachter Kulturnacht am Sonnabend, 9. Juni, lockt mit literarischen Taxifahrten, Chansons, Jazz, Theater, Zirkus und einer Nachtwanderung.

Gespielt, gelesen, gesprungen und gesungen wird an 14 verschiedenen Orten: In der Volkshochschule ist etwa ab 21.15 Uhr „Der Kleine Prinz“ zu sehen. Aufgeführt wird das Stück von den „Bretterstürmern“.

Musikalisch geht es im Krügerischen Haus zu, wo der Sänger und Songschreiber Wiedecke ab 21 Uhr die Bühne betritt. „Diedl and Friend“ spielen im Lokschuppen der Dampflok Karoline ab 20 Uhr Oldies von Elvis, Chuck Berry und Buddy Holly.

Wer es ein wenig getragener mag, kommt in der Christuskirche auf seine Kosten. Dort singt Heinz Heinrich Rohde ab 19.30 Uhr Chansons von Otto Reuter, Friedrich Hollaender und Co.

Literaturfreunde kommen ebenfalls an diversen Orten auf ihre Kosten: In der Haspa (Fußgängerzone) gibt es ab 19 Uhr eine „Krimi-Lesung über dem Tresorraum“. Literarische Taxifahrten stehen ab 20.30 Uhr in der Stadtbücherei Geesthacht auf dem Programm. Im kleinen Theater Schillerstraße (kTS) darf sich das Publikum ab 20 Uhr auf einen Poetry-Slam-Wettbewerb mit Teams aus Reinbek und Bielefeld freuen.

Wissenswertes erfahren die Stadtbewohner sowie Besucher in dem Vortrag „Geesthacht – Ausflugsort an der Elbe“. Helmut Knust vom Heimatbund und Geschichtsverein Herzogtum Lauenburg spricht ab 20 Uhr im Krügerischen Haus.

Weitere Highlights des Veranstaltungsreigens: Die Vorstellung des Kinder- und Jugendzirkus Salvini um 17 Uhr in der Fußgängerzone (Bergedorfer Straße) sowie eine Open-Air-Ausstellung im Lilie-Hof.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt