Puppen-Therapie mit Jörg Jará

Die Puppen tanzen und sprechen lässt am Freitag, 14. September, Bauchredner Jörg Jará. Der Comedian präsentiert in der Heinrich-Osterwold-Halle (Lauenburg) sein aktuelles Programm „Puppen-Therapie“. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

Auch Puppen haben Probleme: Herr Jensen verzweifelt an den neuen Medien, Olga vermisst den Elektriker und Herr Niemand hat so viele kleine Wehwehchen, dass er vergessen hat, was ihm eigentlich fehlt. Gut, dass im Puppenkosmos auch andere zu Wort kommen: Psychologie-Professor Karl-Friedrich Jensen gibt Tipps, Ex-Knacki Lutz-Maria punktet mit einer Entspannungsübung und Telefonseelsorgerin Hilde Sommer löst Konflikte im Publikum. Jörg Jará macht aus der Puppen- eine Gruppen-Therapie, bei der sich die Zuschauer bestens über witzige Dialoge und absurde Momente amüsieren. Jará ist einer der wenigen Bauchredner, dessen Puppen miteinander interagieren.

Veranstalter sind die Tourist-Information Lauenburg/Elbe und die Stiftung Herzogtum Lauenburg. Karten für den Jará-Auftritt gibt es bei der Tourist-Information Lauenburg, erreichbar unter Tel. 04153-5909220, im Reisebüro Oberelbe, erreichbar unter Tel. 04153-3061, sowie bei Zigarren Fries in Geesthacht, erreichbar unter Tel. 04152-3372. Online-Reservierungen sind über den Veranstaltungskalender auf www.lauenburg-tourismus.de möglich.

Print Friendly, PDF & Email