Yeah, yeah, yeah!

Eine Reise in die Zeit der Beatlemania unternimmt am Dienstag, 25. September, Prof. Dr. Wolfgang Hochstein im Möllner Stadthauptmannshof. Der Musikwissenschaftler spricht über den internationalen Durchbruch der Fabfour 1963 und die musikalische Weiterentwicklung nach ihrer Hamburger Zeit. Los geht es um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Durch die zahlreichen Live-Auftritte in Liverpool und besonders auch in Hamburg hatten sich die Beatles zu einer eingeschworenen Gemeinschaft entwickelt und einen eigenen Stil gefunden. In zunehmendem Maße bestimmen seit 1962 Eigenkompositionen nunmehr das Repertoire.

Im Mittelpunkt des Vortrags werden die Jahre 1963 bis 1965 stehen. Dazu gehören die ersten Plattenerfolge mit Stücken wie Please Please Me, She Loves You und I Want To Hold Your Hand ebenso wie die ersten Alben und Tourneen. Außerdem fallen die beiden Filme A Hard Day’s Night und Help! sowie die berühmten Balladen Yesterday und Michelle in diese Periode.

Über die Darstellung der chronologischen und historischen Fakten hinaus befasst sich der Vortrag in besonderer Weise mit den musikalischen Eigenschaften der Beatles-Kompositionen. Um der Machart der Stücke auf die Spur zu kommen, werden melodische und harmonische Wendungen analysiert und am Klavier demonstriert.

Prof. Wolfgang Hochstein ist seit 1984 Leiter des Instituts für Schulmusik in der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, seit 2004 Dekan der wissenschaftlich-pädagogischen Fächer. Als nebenamtlicher Kirchenmusiker ist er an St. Barbara Geesthacht tätig.

Foto: creative commons

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt