100 Jahre Frauenwahlrecht

Frauen als Wählerinnen? – Bis zum Ersten Weltkrieg war dies für das „schwache“ Geschlecht nicht mehr als ein frommer Wunsch. Erst mit der Niederlage des Kaiserreichs und der Ausrufung der Republik wurde den Müttern, Arbeiterinnen, Künstlerinnen etc. der Gang zur Urne erlaubt. Im Herbstsemester erinnert die Volkshochschule Ratzeburg (VHS) nun an dieses Ereignis: Am Dienstag, 18. September, lädt die VHS unter dem Titel „100 Jahre Frauenwahlrecht – Aktiv, na klar! … Passiv, na ja!“ zu einer Podiumsdiskussion im Ratzeburger Rathaus ein. Los geht es um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei

Auf dem Podium sitzen Dr. Nina Scheer (SPD), Anette Röttger (CDU) und Annedore Granz (Grüne). Sie gehen der Frage nach, ob die Gleichberechtigung im politischen Raum mittlerweile erreicht ist. Den geschichtlichen Überblick für die Debatte gibt Stadtarchivar Christian Lopau. Moderiert wird der Abend von Uta Röpcke. Der Eintritt ist frei.

Mit der Podiumsdiskussion wird zudem eine Plakatausstellung im Rathaussaal eröffnet. Diese präsentiert frauenspezifische Wahlkampfmotive aus einem Jahrhundert sowie die Motive der aktuellen Frauenrechtsbewegung „Woman’s March“.

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt