„Le Ciel“

Was macht das „Menschsein“ aus? Was bewegt uns? Welche Spuren hinterlassen wir? Diesen Fragen widmet sich die Ausstellung „Le Ciel“, die am Sonnabend, 29. September, in der Zeit von 13 bis 18 Uhr im Amtsrichterhaus Schwarzenbek zu sehen ist. Im Rahmen der Schau stehen zudem Workshops und Musik auf dem Programm.

Vertreten sind die Künstlerinnen und Künstler Karin Wiesemann (Bilder und Gitarre), Claire Grangé Bueno (Bilder und Leitung der Workshops), Aleksandra Urbaniak und Omran Alhaji (Lyrik) und Hedwig Geske (Querflöte). Das Publikum darf sich auf musikalisch-poetische Rundgänge und Workshops freuen. In der Arbeit der fünf Künstlerinnen und Künstler begegnen sich Ideen und Einflüsse verschiedener Kulturen. Dabei sehen sie sich als Kunstschaffende, die alle unter einem Himmel leben und durch ihr Menschsein verbunden sind.

Der erste musikalisch-poetische Rundgang durch die Ausstellung beginnt um 13 Uhr. Ein zweiter folgt um 16 Uhr.

Der Eintritt für die Ausstellung ist frei. Claire Grangé Bueno bietet um 14 Uhr den zweistündigen Workshop „Die Silhouette des eigenen Gesichts kreativ ausgestalten“ an. Ein weiterer mit dem Titel „Aus Bewegungen und Mustern auf spielerische Art abstrakte Bilder schaffen“ folgt um 17 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email