New York – London – Moskau? Geesthacht!

Langeweile ist nicht in Geesthacht – kTS, SmuX und Co. warten auch im Herbst mit einer Reihe interessanter Veranstaltungen auf. Im SmuX steht beispielsweise am Donnerstag, 11.Oktober, um 19.30 Uhr die Multivisionsshow „Elbtalauen“ auf dem Programm. Die Naturfotografen Thomas Lerch und Oliver Ulmer zeigen dort Aufnahmen der Flusslandschaft Elbe und darin beheimateter Tiere. Ein Hauch von Advent liegt bereits am 13. und 14. Oktober über dem SmuX, wenn jeweils ab 12 Uhr der herbstliche Weihnachtsmarkt seine Pforten öffnet.

Am Donnerstag, 18. Oktober, heißt es im SmuX dann wieder einmal „Session & More“. Gefragt sind ab 20 Uhr all jene, die Lust haben sich mit Stimme und/oder Instrument einzubringen und nebenbei neue Kontakte zu knüpfen. Zuhörer sind selbstverständlich willkommen – je mehr, desto mehr Spaß macht so eine spontane Jam-Session.

Bühnen, die die Welt bedeuten, können die Besucher in den kommenden Wochen und Monaten im kleinen Theater Schillerstraße (kTS) erleben. Seit Anfang Oktober überträgt das kTS Aufführungen aus der New Yorker Metropolitain Opera: Am Sonnabend, 20. Oktober, steht die nächste Inszenierung auf dem Programm. Zu sehen und zu hören gibt es dann „Samson et Dalila“ von Saint-Saëns.

Darüber hinaus starten am 17. November die Übertragungen aus dem Bolshoi-Theater in Moskau sowie aus dem Royal Opera House in London. Zur Premiere bekommen die Ballett-Fans die Aufzeichnung von „Mayerling“ zu sehen. Der Vorverkauf für die Vorstellungen hat begonnen.

Das Royal Ballet startet die Saison mit Kenneth MacMillans eindringlichem psychologischen Ballett „Mayerling“ am 17. November um 17 Uhr. Das Ballett fängt den Glamour am Hofe von Österreich-Ungarn ein, und zeigt die Seelenqualen des Kronprinzen Rudolf, Erbe des Habsburger Throns. Es folgt am 8. Dezember das romantische klassische Ballett „La Bayadère“. Die opulente Inszenierung der Choreografin Natalia Makarova passt perfekt zu den Ursprüngen des Balletts im 19. Jahrhundert. Zu den Highlights dieser Arbeit zählt der berühmte mondbeschienene „weiße Akt“, ein Aushängeschild für das Corps de ballet. Die Karten gibt es direkt im kTS oder online unter der Webadresse www.kts-geesthacht.de.

Mit spannenden Lesungen wartet die Stadtbücherei Geesthacht auf. Am Mittwoch, 14. November, ist die Autorin Ina Rudolph in der Rathausstraße 58 zu Gast. Sie präsentiert in ihrem Buch „Ich will mich ja selbst lieben“ Alltagsgeschichten. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Karten für die Lesung gibt es in der Stadtbücherei und in der Bücherstube Lilie.

Spannung garantiert ist in der Stadtbücherei am Mittwoch, 5. Dezember, wenn Dr. William Boehart aus seinem Roman „Das Judaskreuz“ vorliest. Im Zentrum seines Textes stehen ein Mord und das historische Hamburg. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Für die beiden Lesungen kooperieren die Stadtbücherei und die Volkshochschule Geesthacht miteinander.

Infos über Kultur in Geesthacht, die Geesthachter Kulturvisionen und die alte Teppichfabrik unter:

http://kulturportal-herzogtum.de/2018/10/08/die-zukunft-nimmt-form-an/

http://kulturportal-herzogtum.de/2018/10/08/das-image-geesthachts-zu-verbessern-bleibt-unser-ziel/

http://kulturportal-herzogtum.de/2018/01/30/die-teppichfabrik-ist-vergangenheit-und-zukunft/

http://kulturportal-herzogtum.de/2018/01/04/kulturaufbruch-fuer-die-wachsende-stadt/

Print Friendly, PDF & Email
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt