Als Max Schmeling nach Büchen kam

Im Rahmen des Themencafés ist am Sonntag, 2. Dezember, die Ausstellung „Als Max Schmeling nach Büchen kam“ in der Priesterkate zu sehen. Es handelt sich um eine Bilderschau, die die Geschichte der Sportanlagen in der Möllner Straße in Büchen dokumentiert. Dort könnten Büchener Sportvereine und Schulen Breitensport von der Leichtathletik bis zum Fußball betreiben.

Die Sportanlagen und das Sportzentrum in ihrer heutigen Ausstattung gibt es seit 1984. Im Jahr 2008 kam ein moderner Kunstrasenplatz für den Fußball dazu. Derzeit wird die neue Rettungswache gebaut, die neben dem Sportzentrum entsteht. In diesem Gebäude sind auch Räumlichkeiten für den Sport vorgesehen. Das Themencafé zeigt die Entwicklung der Büchener Sportanlagen nach dem Zweiten Weltkrieg und Fotos von Veranstaltungen in den vergangenen Jahrzehnten: Fußball-, Faustballspiele und das Boule´-Turnier anlässlich der 777-Jahr-Feier der Gemeinde Büchen.

„Ein herzliches Dankeschön gilt Claus Wolff aus Büchen, der uns Fotos aus seinem Archiv zur Verfügung gestellt  hat “, so Büchens Kulturpfleger Dr. Heinz Bohlmann.

Das Themencafe´ in der Büchener Priesterkate ist am 2. Dezember und am 9. Dezember jeweils in der Zeit von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Karin Borchers bietet dann wieder hausgemachten Torten an.

Print Friendly, PDF & Email