„African Gospel“

Unter dem Titel „African Gospel“ laden am Sonnabend, 8. Dezember, das Mixed-Up-Ensemble des Musik-Kreises und die Trommelgruppe „Takomba“ zu einem musikalischen Auswärtsspiel nach Boizenburg (Mecklenburg-Vorpommern) ein. In der Rodolf-Tranow-Schule stehen Chor und Bigband mit den Percussionisten auf der Bühne. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der Musik-Kreis, der eigentlich in Lauenburg beheimatet ist, hatte das das Konzert ursprünglich in der lauenburgischen Maria-Magdalenen-Kirche veranstalten wollen. Das klappte nicht, weshalb die Musik nun in der Nachbarschaft spielt. Glücklicherweise sei Boizenburg eingesprungen, so Manfred Schulz, Leiter des Musik-Kreises.

Die afrikanische Musik fasziniert Schulz seit vielen Jahren. „Musik gehört in Afrika zu allen Lebenslagen. Egal, ob die Menschen fröhlich sind oder traurig. Musik ist Lebenselixier und immer voller emotionaler Hingabe.“

Fasziniert von der afrikanischen Musik ist auch Albert Koban, der die Gruppe „Takomba“ leitet. Der Groß Bengersdorfer lehrt seit 20 Jahren die Kunst des Trommelns auf westafrikanischen Djemben. Wenn die fast einen halben Meter großen Instrumente von Menschenhand in Schwingungen versetzt werden, könne sich kaum jemand diesem „Herzschlag Afrikas“ entziehen, so sein Credo.

Print Friendly, PDF & Email