Alte Familiengeschichten gesucht

Hat jemand vielleicht eine spannende Familiengeschichte auf Lager? Dann ist er bei der Stiftung Herzogtum Lauenburg an der richtigen Adresse. Am 22. Februar steht im Möllner Stadthauptmannshof eine Lesung auf dem Programm, bei der private Anekdoten vorgetragen werden sollen.

Manchmal findet man in den Unterlagen der Familie Zeugnisse aus längst vergangenen Zeiten: Briefe, Tagebucheinträge oder einfach Notizen. Das Alte wird lebendig: private Tragödien oder Komödien, historische Ereignisse, Anekdoten, die das Leben schrieb.

Die Stiftung Herzogtum Lauenburg sucht Einwohner des Kreises, die solche Familiengeschichten in der Schublade oder im Aktenordner haben, sie vom Staub befreien und gerne einem Publikum vorstellen möchten. Dabei wäre eine Bedingung, dass es keiner langen Einführung bedarf; es geht nur um den Text, das unmittelbare Zeugnis, den O-Ton. Es stehen jeweils 15 min zur Verfügung – man kann selbst vorlesen oder vorlesen lassen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte bis zum 31. Januar 2019 an die Stiftung, erreichbar unter Tel. 04542-87000 oder per Mail unter info@stiftung-herzogtum.de.

Print Friendly, PDF & Email