Politische Bildung kommt an

Zufrieden blickt die Ratzeburger Volkshochschule (VHS) auf ein informationsreiches, politisches Bildungsjahr zurück. Zusammen mit dem Verein Miteinander leben konnte sie 2018 sechs Vortragsveranstaltungen zu Themen der politischen Bildung anbieten. Unter anderem standen die „Reichsbürger“, „Putins Russland” und die „Afrikanische Migration“ auf dem Programm. Unterstützt wurden der Verein und die VHS dabei von der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg sowie vom Amt Lauenburgische Seen im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

„Mehr als 200 Besucher in Ratzeburg, aber auch im benachbarten Buchholz nutzen die Möglichkeit, sich politisch zu bilden und mit durchweg gutinformierten Dozenten zu diskutieren. Aus Sicht der Volkshochschule ist dies ein großartiges Ergebnis unserer Bemühung, die politische Bildung im ländlichen Raum zu verankern”, so Volkshochschulleiter Holger Martens. Er verwies auch auf das ausgesprochen positive Ergebnis einer Evaluation, die parallel zur Vortragsreihe erhoben wurde. 98,81 Prozent der befragten Besucher gefiel die Vortragsreihe, 94,05 Prozent gaben an, etwas dazu gelernt zu haben und 96,43 Prozent erklärten, den Besuch der Vortragsreihe weiterempfehlen zu wollen.

Für Mark Sauer vom Verein Miteinander leben bestätigt diese Umfrage den Bedarf für politische Bildungsangebote im ländlichen Raum: „Wir registrieren an den unterschiedlichen Standorten im Lauenburgischen immer wieder großes Interesse an politischen Bildungsveranstaltungen im Vortragsformat und vermitteln als freier Träger der politischen Bildung gerne geeignete Dozentinnen und Dozenten an unsere Kooperationspartner. Das Engagement der Ratzeburger Volkshochschule ist dabei wirklich vorbildlich. Dort konnten die Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr mit Ausbau des Vortragsangebotes um 46 Prozent gesteigert werden.“

Dass politische Debatten dabei nicht nur in den Vortragsräumen stattfinden müssen, sondern auch im öffentlich Raum möglich sind, hat die Ratzeburger Volkshochschule mit der Aktion der „Politischen Klönbänke“ vor Augen geführt. Im Stadt- und Amtsgebiet sind metallene Plaketten mit politischen Zitaten an Sitzbänken montiert worden – als Anregung zum Gespräch und Meinungsaustausch oder einfach auch als Denkanstoß. Sollten die Plaketten Fragen aufwerfen, so gibt es die Möglichkeit, sich weitergehend zu informieren – beispielsweise durch den Besuch politischer Bildungsvorträge, wie sie die VHS – auch im Jahr 2019 – anbietet. Die Vorträge fallen im Übrigen in das vom Landesverband der Volkshochschulen ausgerufene „Jahr der politischen Bildung“.

Print Friendly, PDF & Email