Die nach den Sternen greift

Das Deutsch-französische Kulturfestival „Arabesques“ macht Station im Augustinum Aumühle. Am Freitag, 25. Januar, ist dort im Rahmen der Veranstaltungsreihe Véronique Elling mit Band zu Gast. Die Sängerin präsentiert ab 19 Uhr ihr Programm „Sous la voûte étoilée – Chansons, die nach den Sternen greifen“.

 Ist die Freiheit nur ein Traum? Ist der Frieden eine Utopie? Kann man mit Hoffnung das Elend lindern? Kann man mit Liebe den Hass besiegen? Das sind Fragen, um die das Denken Véronique Ellings kreisen.

Die viel beachtete französische Sängerin Véronique Elling setzte zuletzt ein starkes musikalisches Statement. Ihre friedvolle Fassung der französischen Hymne, der „Marseillaise de l’Espoir“, begeisterte den französischen Präsidenten Emmanuel Macron und den deutschen Vize-Kanzler Olaf Scholz.

Begleitet von Klavier, Akkordeon, Cello und Gitarre bereichert sie bereits zum 7. Mal das Festival „Arabesques“. In Aumühle ist sie zum ersten Mal zu hören. Neben Interpretationen der Meisterwerke von Charles Aznavour, Barbara, Jacques Brel, Juliette Gréco, Yves Montant, George Moustaki, Édith Piaf und Charles Trenet präsentiert sie auch eigene Kompositionen.

Auf der Bühne stehen zusammen mit Véronique Elling Henrik Giese (Arrangements, Klavier und Gitarre), Amadeus Templeton (Cello) und Jurij Kandelja (Knopf-Akkordeon).

Foto: Sven Kalettka

Print Friendly, PDF & Email