„Schieß‘ in Wind“

Unter dem Titel „Schieß‘ in Wind“ können die Besucherinnen und Besucher am Sonnabend, 9. März, im Künstlerhaus Lauenburg ein „Radiophones Hörstück“ erleben. Die ehemalige Stipendiatin Hanne Römer (Wien) inszeniert Literatur als Hörerlebnis im Format einer Radiologischen Lesung. „Schieß‘ in Wind“ hat sie zusammen mit Konrad Behr (Weimar) inszeniert. Los geht es um 17 Uhr.

Basis der „Radiologischen Lesung“ ist Römers aktuelles Buch „Im Grünen“ (2017). Eingebunden in das Hörstück sind zudem visuelle Effekt. Das Publikum erlebt das Geschehen also hörend und sehend, ohne jedoch die Künstler zu Gesicht zu bekommen.

Das Künstlerhaus räumlich und inhaltlich einbeziehend, zwischen akustischer Inszenierung und Installation springend, experimentiert das Stück von Konrad Behr und Hanne Römer mit gängigen Hörspielformaten und bringt Live- und Produktionsaspekte auf zeitlich unterschiedlichen Ebenen des Hörens zu Bewusstsein.

„Schieß‘ in Wind“, Radiologische Lesung, 9. März, Künstlerhaus Lauenburg, Elbstraße 54, 17 Uhr