Die Greifvögel des Kreises Herzogtum Lauenburg

Den Nachtgreifvögeln des Kreises Herzogtum Lauenburg widmet sich Vogelkenner Thomas Neumann am Montag, 18. März, im Möllner Stadthauptmannshof. Neumann, der sich in der Umweltstiftung WWF Deutschland engagiert, berichtet anhand von Bildern und Präparaten von der geheimnisvollen Welt der Eulen. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Im Kreis Herzogtum Lauenburg leben sieben Eulenarten, „Totenvögel“, wie unsere abergläubischen Vorfahren befürchteten. Mit nur 65 Gramm Gewicht ist der erst kürzlich entdeckte Sperlingskauz die kleinste, mit rund 3.000 Gramm der Uhu die größte Eule.

Durch besondere Federkonstruktionen können Eulen geräuschlos fliegen. Mit ihren starren Augen wirkt ihr Sichtfeld wie unter einem „Restlichtverstärker“. Zudem haben sie ein ausgezeichnetes Gehör, das ihnen ermöglicht Größe und Entfernung des Beutetieres einzuschätzen. Eulen sind daher bestens für die Jagd in der Nacht gerüstet.

Die Nachgreifvögel des Kreises Herzogtum Lauenburg, Vortrag mit Thomas Neumann, 18.3., Stiftung Herzogtum Lauenburg, Mölln, Hauptstraße 150, 19.30 Uhr

Foto: Neumann

Print Friendly, PDF & Email