Der Fantasie freien Lauf lassen

Der Fantasie freien Raum geben können in diesen Tagen die Besucher der Ameos Einrichtungen Ratzeburg. Dort sind im Galeriegang seit Anfang März Werke der Künstlerin zu sehen. Die 35 Bilder spannen inhaltlich ein breites Spektrum auf: mal abstrakt und farbig, Emotionen weckend, dann wieder gegenständlich und detailgetreu, als schildere die Künstlerin den Teil einer Geschichte.

Welche Erlebnisse die Künstlerin inspirieren, das Thema Lebensfreude in ihren Bildern auszudrücken, beschrieb sie im Rahmen der Ausstellungseröffnung. „Ich versuche in meinen Bildern meine Freude über Alltäglichkeiten festzuhalten. Das können Begegnungen mit anderen Menschen sein, ein gutes Gespräch mit einer Freundin oder Beobachtungen in der Natur, etwa die Rufe der Kraniche“.

Für Susanne Maining ist Malen wie ein Abtauchen in eine Welt, in der Zeit und Raum keine Rolle spielen. „Malen bedeutet für mich Auseinandersetzung mit mir selbst, mit meinen Grenzen und meinen Ansprüchen“, so die Künstlerin. Das Bild, das sie malt, muss für sie stimmig sein. Daher begebe sie sich immer wieder in den Dialog mit dem Bild, um herauszufinden, was es noch braucht, um die gewünschte Dynamik zu entfalten.

Die Ausstellung ist noch bis zum 5. Mai zugänglich.

„Lebensfreude“, Kunstschau, Galeriegang, Ameos Einrichtungen, Schmilauer Straße 108,  Ratzeburg

Foto oben: Susanne Maining mit Krankenhausdirektor Ameos Einrichtungen Stephan Freitag

Print Friendly, PDF & Email