Erstklassige Gitarren & Mandolinen

Erfreuliche Ergebnisse für die Kreismusikschule brachte die 56. Auflage des Landeswettbewerbs „Jugend musiziert“. Gleich zwei Lauenburger Gruppen qualifizierten sich in Husum für das Bundesfinale. Das Gitarrenquartett mit Henrike Grigoleit, Thore Wedekind, Ole Erich und Jan Harfenmeister setzte sich ebenso gegen die Konkurrenz durch wie das Mandolinentrio mit Jabbo Ubbens, Katharina Grohn und Kim Bonin. Die Entscheidung im Bund fällt im Juni in Halle an der Saale.

Einen starken Auftritt legte in der Stormstadt auch das Gitarrentrio Charlotte Grützmacher, Louisa Heymann und Lydia Hemfort hin. Sie erspielten sich ebenfalls den ersten Platz. Allerdings sind sie für die Bundesentscheidung noch zu jung. Platz 2 erspielten sich in der Besetzung Violine, Cello und Klavier Johanna von Rautenkranz, Franziska von Rautenkranz und Sebastian Zacek.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Musikschüler aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg mit erfreulichen Ergebnissen nach Hause kommen. Seit vielen Jahren erreichen die Schülerinnen und Schüler der ältesten Musikschule Schleswig-Holstein vordere Plätze. Durch das große Engagement des Kollegiums gelinge es immer wieder, besondere Begabungen zu erkennen und zu fördern, heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung. Gleichwohl bleibe die musikalische Breitenförderung die Hauptaufgabe der Kreismusikschule.

Die Teilnahmen an den Musikwettbewerben und an den öffentlichen Konzerten seien für Schüler und Lehrer immer wieder eine schöne und spannende Herausforderung, die eigene Arbeit in der Öffentlichkeit zu präsentieren, heißt es weiter.

Informationen zu den kreisweiten Unterrichtsangeboten gibt es unter der Telefonnummer 04541-888332.

Print Friendly, PDF & Email