Liebe, Leid und Pflicht der Effi Briest

Unter dem Titel „Liebe, Leid und Pflicht der Effi Briest“ trägt der Erzähler Henning Westphal am Donnerstag, 25. April, im Augustinum Aumühle aus Theodor Fontanes berühmtesten Roman vor. Westphal wird Passagen des Textes rezitieren. Die Veranstaltung zum 200. Geburtstag des Schriftstellers beginnt um 19 Uhr.

Die gutbürgerliche und wohlbehütete Effi Briest, von Fontane liebevoll skizziert als lebenslustig-unbändiges Mädchen, wird mit dem deutlich älteren Baron von Instetten (Landrat mit ausgeprägtem Ehrgeiz) verheiratet. Effi und Geert von Instetten bleiben aufgrund ihrer gegensätzlichen Charakterzüge einander fremd. Eines Tages begegnet sie Major Crampas, und die fatale Entwicklung nimmt ihren unaufhaltsam erscheinenden Lauf.

Im 200. Geburtsjahr des großen deutschen Romanciers Theodor Fontane spricht Henning Westphal ausgewählte Passagen aus dem Werk des Brandenburgers, das zu seinen bekanntesten und beliebtesten Texten zählt: Effi Briest.

„Wenn es einen Menschen gibt, der für Frauen schwärmt und sie beinah‘ doppelt liebt, wenn er ihre Schwächen und Verirrungen, dem ganzen Zauber des Evatum, bis zum infernal Angeflogenen hin, begegnet, so bin ich es“, schrieb Theodor Fontane in einem Brief vom 6. Dezember 1894 über sich selbst.

„Liebe, Leid und Pflicht der Effi Briest“, Rezitation, 25. April, Augustinum, Mühlenweg 1, Aumühle, 19 Uhr

Print Friendly, PDF & Email