Drei Männer und drei Orgeln

Mit dem Spiel dreier Kantoren feiern die Dommusiken am Sonnabend, 25. Mai, dass die drei Orgeln im Ratzeburger Dom wieder uneingeschränkt spielbar sind. Neben Kantor Christian Skobowosky musizieren dessen Kollegen Jan Ernst und Klaus Eldert Müller. Damit sitzen die drei Domorganisten der Löwenstädte Ratzeburg, Schwerin und Lübeck an der Großen, der Chor- und der Paradiesorgel. Sie bieten dem Publikum ab 18 Uhr ein abendfüllendes Konzert. Karten gibt es an der Abendkasse.

Auf dem Programm steht unter anderem Johann Sebastian Bachs „Dritter Theil der Clavier Übung“. Es besteht aus diversen Vorspielen von Catechismus-Gesängen und anderen Stücken. Es handelt sich um ein sehr gelehrtes Kunstwerk, das dem geübten Hörer tiefe Einblicke in die Raffinessen barocker Kompositionsweise gewährt. Unabhängig davon erwärmt es auch dem weniger erfahrenen Hörer das Herz.



Im Rahmen des rund zwei Stunden dauernden Konzertabends erklingen Choräle und Duette, gespielt auf je einer der Orgeln, eingerahmt von Praeludium und Fuge Es-Dur, in denen alle drei Instrumente zu hören sind.

Während einer Pause schenkt der Förderverein der Dommusiken Getränke ein. Die Abenkasse öffnet um 17.15 Uhr.

Konzert mit den Domorganisten der Löwenstädte, 25. Mai, Ratzeburger Dom, Domhof 35, Ratzeburg, 18 Uhr