„25 km/h“ in Aumühle

Die Geschichte eines Brüderpaares steht im Mittelpunkt des Films „25 km/h“, der am Sonntag, 16. Juni, im Augustinum Aumühle zu sehen ist. Die Filmvorführung beginnt um 19.30 Uhr.

Die Brüder Christian und Georg haben sich seit dreißig Jahren nicht gesehen und treffen sich ausgerechnet auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Zunächst herrscht zwischen den beiden ungleichen Geschwistern noch Funkstille, Tischler Georg hat den gemeinsamen Vater bis zu dessen Tod gepflegt, Manager Christian war hingegen seit Jahren nicht mehr in der Heimat. Doch auf dem Leichenschmaus kommt dann Alkohol ins Spiel, und so beschließen die beiden nicht mehr ganz jugendlichen Männer kurzerhand, die Mofa-Tour quer durch Deutschland nachzuholen, die sie eigentlich schon in jungen Jahren unternehmen wollten. Vom Schwarzwald bis nach Rügen soll die Reise gehen. Dabei soll nie schneller als 25 km/h gefahren werden – dafür haben die entfremdeten Brüder auf diese Art mehr Gelegenheit für jede Menge Abenteuer und ebenso viel Zeit, sich wieder näherzukommen.

Die Regie für diese Komödie führte Markus Goller. Als Darsteller sind unter anderem Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Frank Protente, Jella Haase und Wotan Wilke Möhring dabei.

„25 km/h“, Filmvorführung, 16. Juni, Augustinum, Mühlenweg 1, Aumühle, 19.30 Uhr