„Markt der (Un-)Möglichkeiten“

Vorhang auf für den 18. „Markt der (Un-)Möglichkeiten“ der Stadtjugendpflege: Die Schüler dürfen sich vom 1. bis 19. Juli auf ein abwechslungsreiches Ferienprogramm im Pavillon auf der Schlosswiese freuen. Geöffnet hat der Markt montags bis freitags zwischen 14 und 17 Uhr. Thematische Schwerpunkte sind „Schlau bauen“ und „Experiment im Glas“. Der Zirkusworkshop ist leider bereits ausgebucht.

Die Sommerferien starten mit dem inzwischen traditionellen Sommerfest der DLRG Ratzeburg und der Stadtjugendpflege am Strandbad „Schloßwiese“. Spiele, Kulinarisches und eine große Tombola laden zum Verweilen ein. Zum Ausklang spielt die Gruppe „Soltoros“. Ab 17 Uhr präsentiert sie ihren Flamenko-Rock.

Der Abschluss des Ferienprogramms und der Ferienbetreuung der Offenen Ganztagsschule wird am Freitag, 19. Juli, auf dem Marktplatz gefeiert. Ein Höhepunkt ist die große Galavorstellung des Kinderzirkus „Ratzeputz“. Die Teilnehmer des Zirkusworkshops zeigen ein Programm mit Akrobatik, Jonglage, Clownsnummern und Einrad fahren. Nach der Galavorstellung kann auf dem Marktplatz gespielt und getobt werden.

Beim diesjährigen Sommerferienprogramm ist ein Einstieg nach 14 Uhr nicht möglich! Die Angebote auf dem Markt sind größtenteils kostenfrei. Anmeldungen unter brandt@ratzeburg.de oder direkt ab 1. Juli auf dem Markt der (Un-)Möglichkeiten.

Ausführliche Informationen sind dem diesjährigen Ferienpass zu entnehmen, der an allen Schulen vom Ortsjugendring ausgegeben wurde. Sollte kein Ferienpass vorhanden sein, haben die Tourist-Information und die Stadtjugendpflege noch Exemplare.

Print Friendly, PDF & Email